Anzeige

Neuer Bundesverband der Öko-Kontrollstellen in Deutschland

von Redaktion (Kommentare: 0)


90 Prozent der Bio-Kontrollen werden hierzulande durch ihre Mitglieder durchgeführt. Jetzt stellt sich die Konferenz der Kontrollstellen neu auf: Künftig vertrete sie als Bundesverband der Öko-Kontrollstellen (BVK) die Interessen der deutschen Öko-Kontrollstellen auf europäischer Ebene und gegenüber Bund und Ländern, heißt es in einer Mitteilung.

Ein starker Verband sei aufgrund des boomenden Bio-Marktes notwendig, so Martin Rombach, Mitglied des Vorstands. "Mit der Erweiterung zum Bundesverband wollen wir der gewachsenen Verantwortung gerecht werden.“ Die Biokontrolle sei ein zentrales Element für die Glaubwürdigkeit des Öko-Landbaus und benötige deshalb eine starke Vertretung und Stimme. Einsetzen werde sich die BVK unter anderem für die Weiterentwicklung und Harmonisierung des Öko-Kontrollverfahrens einsetzen.

Gemäß der europäischen Öko-Verordnung müssen sich alle Biounternehmen einmal jährlich einer umfangreichen Kontrolle durch eine staatlich zugelassene Kontrollstelle unterziehen. Die Kontrollintensität liegt dabei weit über der amtlichen Kontrolle im konventionellen Bereich und erfolgt zusätzlich zu den staatlichen Kontrollen. Der BVK stellt zudem auf seiner Website www.oeko-kontrollstellen.de ein öffentlich zugängliches und vollständiges Register aller in Deutschland bio-zertifizierter Unternehmen zur Verfügung. „Ein derartiges Register ist in Europa einzigartig“, so Martin Rombach.

Der stark wachsende Markt für ökologische Erzeugnisse bestätige das Vertrauen der Verbraucher in „Bio“ und damit auch in ein Kontrollverfahren, das die Kontrollstellen in den vergangenen 25 Jahren stetig weiterentwickelt haben.


Stichworte:

Lebensmittelqualität


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige