Anzeige

Morgenland: Neues Anbauprojekt in Mali

von Redaktion (Kommentare: 0)


In Algerien, Burkina Faso und Südafrika betreibt Egesun bereits Anbauprojekte. Künftig soll ein weiteres afrikanisches Land hinzukommen. Das Bremer Bio-Unternehmen, das unter seiner Marke Morgenland vor allem Trockenfrüchte vertreibt, bereitet derzeit eine Kooperation in Mali vor.

Dort solle die Mangoproduktion zusammen mit einheimischen Partnern ausgebaut werden, so Egesun. Das Unternehmen stellt die Schaffung von rund 250 ganzjährigen Arbeitsplätzen in Aussicht. „Wenn alles planmäßig läuft, hoffen wir auf 50 Tonnen getrocknete Mangos noch in diesem Jahr“, so Projektleiter Kees Maris. Derzeit errichte das Unternehmen eine Fabrik, in der die Früchte verarbeitet werden sollen. Geplant sind laut Egesun weitere Projekte in dem westafrikanischen Land. Derzeit fänden Gespräche zur Investition in Cashewnüsse statt. Auch hier sieht Maris ein Potenzial für viele Arbeitsplätze.


Stichworte:

Hersteller


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige