Anzeige

Kinostart: Zeit für Utopien

von Redaktion (Kommentare: 0)


Zeit für Utopien (PR-Material)

Regisseur Kurt Langbein zeigt in seinem Dokumentarfilm „Zeit für Utopien. Wir machen es anders“ vier Menschen und Initiativen, die eine Alternative zu Kapitalismus und Profitstreben anbieten wollen: Petra Wähning gründete das Projekt Solidarische Landwirtschaft und ist jetzt eine von 300 Konsumenten, die von einem landwirtschaftlichen Betrieb direktversorgt werden. Laura Gerritsen von Fairphone reist in den Kongo, wo faire Arbeitsbedingungen für die Produktion der Metallteile geschaffen worden sind, die in den Mobiltelefonen stecken. Das Wohnprojekt Kalkbreite aus Zürich demonstriert, wie man in einer Stadt energiesparend und umweltfreundlich leben kann, ohne auf Komfort zu verzichten. Und eine ehemals zum Unilever-Konzern gehörende Teefabrik in Südfrankreich verwaltet sich nach langem Kampf mittlerweile als Genossenschaft Scop-Ti selbst.

Kinostart in Deutschland ist am 19. April, in Österreich am 20. April.


Stichworte:

Medien


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige