Anzeige

Leere Tonne: Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung

von Redaktion (Kommentare: 1)


(© MachineHeadz - iStockphoto.com)
(© MachineHeadz - iStockphoto.com)

Zahlreiche Essensretter in bunten Gemüse-Kostümen protestierten am 2. Mai vor dem Bundesagrarministerium. Zum "Tag der Lebensmittelverschwendung" forderten sie mit der Kampagne "Leere Tonne" einen Wegwerfstopp für Supermärkte.

Leonie Dorn von Aktion-Agrar erklärte: „Mit jedem Lebensmittel landet Energie, Wasser und die Chance für alle Menschen, sich zu ernähren, in der Tonne. Das Problem ist riesig. Aber Minister Schmidt bleibt ignorant. Mit viel zu wenig Personal und einseitiger Fixierung auf die Rolle der Verbraucher bremst er wirkliche Veränderungen und ein kluges Gesamtkonzept gegen die Verschwendung aus.“

2016 hatte der WWF zum ersten Mal den "Tag der Lebensmittelverschwendung" ausgerufen. Basierend auf  Berechnungen des Verbands landet ein Drittel aller Lebensmittel in der Tonne. Überträgt man diese Menge auf den Jahresverlauf, hätte rein rechnerisch bis zum 2. Mai kein Lebensmittel den Weg in einen menschlichen Magen gefunden. 


Stichworte:

Politik


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Anna John |

Siehe meinen Kommentar zum Thema "Bernds Wochentipp" :
Auch in Bio-Supermärkten wird viel zu viel weggeschmissen. Die Waren könnten besser genutzt werden: a) Verteilt im Pausenraum hätten die Mitarbeiter eine Chance verschiedene Bioprodukte erst einmal selbst zu testen. b) Auch wenn Mitarbeiter Gemüse und Obst mit nach Hause nehmen dürften welches nicht mehr so toll aussieht fördert es die Bindung an das Geschäft.
c) Dann gibt es natürlich auch die Tafeln, die immer gerne Lebensmittel annehmen.



Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige