Anzeige

Kaiser Biobäckerei: Verbrauchertour zum Jubiläum

von Redaktion (Kommentare: 1)


Anlässlich ihres 40-jährigen Firmenjubiläums lud Kaiser Biobäckerei zu einem Blick hinter die Kulissen. Bei einer „Fahrt entlang der Wertschöpfungskette“ erfuhren Kunden unter anderem, woher die Rohwaren stammen und wie die Bio-Backwaren verteilt werden.

Die 30 Teilnehmer der ausgebuchten Tour trafen sich zunächst in einer Frankfurter Filiale, anschließend ging es per Tourbus zur Backstube nach Mainz-Kastell. Dort dominierten nicht Maschinen das Bild, sondern Mitarbeiter, die Vollkornmehle, Korn und Auszugsmehle zu Spezialitäten verarbeiten. Michael Ahlert, Leiter der Kommissionierung, ging zudem auf Lagerhaltung, Versand und Transport ein.

Wie das Getreide für Brot & Co zu Mehl verarbeitet wird, erfuhren die Gäste in der Mühle Kruskop in Windesheim (Rheinland-Pfalz). Die dritte Station der Tour führte zum Ursprung des Getreides: auf den Bioland-Bauernhof Scholzenhof in Wiesbaden. Die Inhaber Ditmar und Christine Kranz erläuterten, wie biologischer Anbau ohne Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln funktioniert.

Die Teilnehmer zeigten sich laut Kaiser Biobäckerei sehr zufrieden mit der Verbrauchertour. "Ich weiß nun viel mehr zu schätzen, was an der Ladentheke ausliegt“, zitiert das Unternehmen einen von ihnen. Die Bäckerei, die ihren Sitz in Wiesbaden hat, plant laut eigenem Bekunden weitere solcher Fahrten.

Gegründet 1976 von Volker Schmidt-Sköries und sieben Mitstreitern, liefert der Bio-Pionier heute Waren in 15 eigene Filialen im Rhein-Main-Gebiet sowie an 140 Handelspartner. 


Stichworte:

Marketing

Sonstiges


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Brot ist wichtig |

Solche Transparenz sollte man viel öfter suchen. Das ist die beste Möglichkeit Verbraucher von der Qualität zu überzeugen.



Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige