Anzeige

IFOAM: Nachfolger für Präsident und Geschäftsführer gesucht

von Redaktion (Kommentare: 0)


IFOAM President Andre Leu opened the last IFOAM World Congress in Istanbul in 2014.

IFOAM Präsident Andre Leu eröffnete den letzten IFOAM World Congress 2014 in Istanbul. (Photo © Karin Heinze)

Am 12. November 2017 wird es auf der Generalversammlung der IFOAM – Organics International in Neu Delhi zur Wahl eines neuen Präsidenten kommen. Ein halbes Jahr später steht außerdem der Wechsel des Geschäftsführers der internationalen Vereinigung bevor. Die Planung der Nachfolge ist in vollem Gange.

Laut einer Meldung der IFOAM ist der Weltverband sehr gut auf die Neubesetzung innerhalb des World Boards, dem Leitungsgremium der Organisation, vorbereitet. Ein Nominierungsausschuss stellte bereits sicher, dass insgesamt 17 hochqualifizierte Kandidaten aus der ganzen Welt für die zehn Mitglieder des World Boards zur Wahl stehen. Präsident André Leu wird sein Amt „vertrauensvoll in neue Hände übergeben", heißt es vonseiten der IFOAM. Drei der aktuellen Mitglieder des World Boards werden ihre Arbeit noch für eine weitere Amtszeit weiterführen. André Leu hatte die Präsidentschaft von IFOAM - Organics International seit 2011 inne.

Geschäftsführer Markus Arbenz wird sein Amt in 2018 aus persönlichen Gründen niederlegen und sich neuen Herausforderungen widmen. Nach neun Jahren im Management der Organisation wird er die Geschäftsführung an einen Nachfolger übergeben. Bis seine Nachfolge die Stelle voraussichtlich Mitte 2018 angetreten hat, wird Arbenz das neu gewählte World Board mit vollem Engagement unterstützen und die Geschäftsleitung fortführen.

Die Ausschreibung für die Stelle als Geschäftsführer der IFOAM – Organics International finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende Dezember 2017.

Existing World Board of IFOAM Organics International.

Die aktuelle Besetzung des IFOAM Organics International World Boards: Markus Arbenz hinten links, André Leu vorne rechts. (Foto IFOAM)

„Das World Board möchte sich bei Markus für die Jahre engagierter und effektiver Arbeit bedanken, die er in IFOAM – Organic International investiert hat", schreibt IFOA und weiter: „Markus‘ Verantwortung lag darin, die Reichweite der Organisation und die Aktivitäten, gemeinsam mit seinem Team, zu erweitern. Er steigerte sowohl die Anzahl der Mitarbeiter als auch das operative Budget. Dies erreichte er im Angesicht wirtschaftlicher Einschränkungen und begrenzten finanziellen Mitteln, die viele andere Organisationen dazu zwangen, ihre Budgets zu kürzen und Stellen zu streichen.“


Stichworte:

International

Verbände/Institutionen

Personalia

Associations/Institutions

World


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige