Anzeige

8. Salus-Medienpreis: Das sind die Gewinner

von Redaktion (Kommentare: 1)


Der Naturarzneimittel-Hersteller Salus hat zum achten Mal journalistische Arbeiten ausgezeichnet, die sich kritisch mit den Risiken und Auswirkungen der Agro-Gentechnik auseinandersetzen oder der Frage nachgehen: Welche Chancen bietet eine ökologische und gentechnikfreie Landwirtschaft für Umwelt und Menschen?

Eingereicht wurden 70 Beiträge, aus denen eine vierköpfige Jury die besten auswählte. Leicht fiel die Entscheidung offenbar nicht. Denn bei der Preisverleihung im Münchner Künstlerhaus gab es eine Überraschung: Den mit 6000 Euro dotierten Hauptpreis teilen sich Dr. Tanja Busse vom WDR und die Autoren Dr. Ute Scheub und Stefan Schwarzer.

Hauptpreis (Preisgeld gesamt: 6000 Euro, geteilt in jeweils 3000 Euro)

Dr. Tanja Busse „Landwirtschaft und ihre Folgen“ (WDR): Wie wirkt sich die Landwirtschaft auf unser Wasser, den Boden, die Artenvielfalt und die Luft aus? Dr. Tanja Busse spricht in ihrem Hörfunk-Feature mit Experten, Landwirten, Anwohnern und Politikern.
Hörfunk-Feature in vier Teilen, erschienen am 23.04.17, WDR

Dr. Ute Scheub/Stefan Schwarzer „Die Humusrevolution“ (oekom): Wie wir den Boden heilen, das Klima retten und die Ernährungswende schaffen – davon handelt das Buch der Umweltredak- teurin und des Permakultur-Experten. Sie zeigen, wie leicht Humusaufbau ist, und dass eine Regeneration unserer strapazierten Böden möglich ist.
240 Seiten, erschienen am 20.02.17, oekom verlag

Sonderpreis (Preisgeld: 1000 Euro)

Markus Franken/Monika Götze „Einfach öko“ (oekom): Besser leben, nachhaltig wohnen! Die Autoren geben 200 Tipps für einen nachhaltigen Alltag. Ob Kleidung, Wohnen, Elektrogeräte oder Müllvermeidung: kein Thema wird in ihrem Ratgeber ausgelassen.
192 Seiten, erschienen am 20.03.17, oekom verlag

 

Salus Medienpreis 2017

Peter Kreysler (rechts), Anke Sparmann, Marcus Franken, Ronja Zöls, Rainer Lang, Christine Werner,
Dr. Florian Block, Bertram Verhaag, Tanja Busse, Markus Bogner, Stefan Schwarzer, Dr. Katharina Reuter,
Caspar Schlenk, Mascha Kauka, Valentin Thurn, Dr. Karl von Koerber und Christoph Hofstetter.
© sieben& siebzig



Nachwuchspreis (Preisgeld: 2000 Euro)

Jonas Gerding/Caspar Schlenk „Bio am Limit“ (Wirtschaftswoche): In ihrer Artikel-Reihe beleuch- ten die Journalisten Gerding und Schlenk eindrucksvoll die wirtschaftlichen Aspekte von „Bio“ und zeigen, dass eine nachhaltige Landwirtschaft möglich und sinnvoll ist.
Artikelserie in drei Teilen, erschienen am 28.10.16, wiwo.de

Otto-Greither-Sonderpreis (Preisgeld: 1000 Euro)

Bertram Verhaag „Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik“ (DENKmal Film): Verhaag lässt in seinem Film verschiedene Menschen zu Wort kommen: Befürworter von Gen- technik und industrieller Landwirtschaft und Gegner. Die Bilder und Expertenmeinungen sprechen für sich. Es gibt einen Weg, die Welt nachhaltig zu ernähren: ökologische Landwirtschaft.
Film, Erstvorführung am 26.07.16, DENKmal Film

Salus-Medienpreis: Die Jury

  • Mascha Kauka: ehemalige Verlegerin und Gründerin der Stiftung AMAZONICA
  • Valentin Thurn: Autor, Journalist und Dokumentarfilmer (u.a. „Taste the Waste“)
  • Dr. Karl von Koerber: Ernährungswissenschaftler und Spezialist für nachhaltige Ernährung
  • Dr. Katharina Reuter: Agrarökonomin und Geschäftsführerin von UnternehmensGrün e.V.




Stichworte:

Hersteller

Medien


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Mayerchen |

wieso ist so eine interessante Veranstaltung nicht öffentlich?



Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige