Anzeige

Hessnatur: Noch nachhaltiger in 2018?

von Redaktion (Kommentare: 0)


Hessnatur hat seine Ziele im Bündnis für nachhaltige Textilien vorgelegt. Bis 2018 will der Bekleidungshersteller folgendes erreichen:

  • Nachhaltigkeitsdaten intern und extern aktualisieren
  • bestehende Projekte bei der Fasergewinnung ausbauen, u.a. soll der Anteil biologisch erzeugter Alpakafasern höher werden
  • neue Kooperationsprojekte prüfen
  • Sozialstandards durch verstärkte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen verbessern    

Insgesamt hat Hessnatur 22 Schlüsselfragen zu den Themen Sozialstandards, Naturfasern, Chemikalien- und Umweltmanagement benannt, die das Unternehmen hier als PDF veröffentlicht hat. Hessnatur ist eines von 14 Unternehmen, die der Herausgabe der eigenen „Roadmap“ bereits 2017 zustimmen. Erst 2018 ist die Veröffentlichung für alle Mitglieder verbindlich. „Transparenz ist der Schlüssel für konkrete Verbesserungen in der Textilindustrie. Nur wenn Kunden verlässlich nachvollziehen können, wer, wo und wie ihre Kleidung produziert, wird sich in der Breite des Marktes mehr Verantwortung durchsetzen“, sagt Vivek Batra, Vorsitzender Geschäftsführer von Hessnatur.

Um mehr Verantwortung in der textilen Lieferkette zu verankern, haben sich die Bündnispartner mehr als 1.500 Einzelmaßnahmen vorgenommen. Gemeinsam wollen sie die Arbeitsbedingungen verbessern, den Umweltschutz verstärken und faire Löhne erreichen.


Stichworte:
zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige