Anzeige

GOTS: GVO-Testmethodenprojekt konzipiert

von Redaktion (Kommentare: 0)


Laut einer Meldung in ihrem Newsletter hat die internationale Organisation für den Bio-Textilstandard GOTS (Global Organic Textile Standard) in Stichproben herausgefunden, dass Testergebnisse zur Feststellung von gentechnisch veränderten Bestandteilen inkonsistent und in Bezug auf Baumwollfasern 2016 unzuverlässig waren.

Daher initiierte und konzipierte GOTS ein Projekt zur Bestimmung von Testprotokollen für die Anwesenheit von GM in Baumwollfasern und nachgelagerten Produkten. Dieses Projekt wird vollständig von OCA (Organic Cotton Accelerator) finanziert und wird von OCA als ISO-IWA (International Workshop Agreement) über das NEN (Niederländisches Normungsinstitut), das als Sekretariat fungieren wird, weitergeführt.

Es wird erwartet, dass es zwischen 8 und 12 Monaten dauern kann, bis das Projekt von der ISO-Organisation akzeptiert wird, berichtet der GOTS-Newsletter.

Vormerken: GOTS wird am 20. bis 22. Januar durch GOTS-Repräsentantin Lina Pfeifer und Marketingdirektorin Claudia Kersten auf der InnaTex Wallau/Frankfurt am Main vertreten sein.

Stichworte:

International

Naturwaren


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige