Anzeige

GOTS: Anzahl zertifizierter Betriebe steigt um 8,2 Prozent

von Redaktion (Kommentare: 0)


Global Organic Textile Standard

Die Zahl der GOTS-zertifizierten Einrichtungen ist um 8,2 Prozent gestiegen, von 4.642 Einrichtungen im Jahr 2016 auf 5.024 Einrichtungen im Jahr 2017. GOTS-zertifizierte Produktionsstätten befinden sich in 62 Ländern der Welt mit kontinuierlichem Wachstum in allen Marktsegmenten wie dem Massenmarkt und den großen Marken. Die Zertifizierung umfasst die Verarbeitung von zertifizierten Bio-Fasern entlang der gesamten Lieferkette.

Länder oder Regionen mit dem größten Anstieg an GOTS-zertifizierten Unternehmen im Jahr 2017 sind: Bangladesch (plus 40 Prozent), Nordamerika (plus 39 Prozent) und Europa (plus 29 Prozent).
 Die zehn Länder mit den meisten zertifizierten Standorten sind: Indien (1658), Bangladesch (534), Deutschland (480), Türkei (445), Italien (307), China (292), Pakistan (194), Portugal (180), USA (99) und Südkorea (69).

„Das stetige Wachstum von GOTS zertifizierten Betrieben zeigt, dass GOTS als Lösung für Risiko- und , Reputationsmanagement sowie zur Markdifferenzierung funktioniert. Wir freuen uns besonders über die Entwicklung in Nordamerika. Diese wird einen ähnlichen Pull-Effekt auf die Produktionsländer haben, wie wir ihn in Europa beobachten konnten." Der Textilmarkt sei und bleibe von der Nachfrage getrieben, so Claudia Kersten, GOTS-Direktorin.

Mehr als 1,74 Millionen Menschen in zertifizierten Betrieben

Im Jahr 2017 berichteten die 19 GOTS-akkreditierten, unabhängigen Zertifizierungsstellen von mehr als 1,74 Millionen Menschen, die in den zertifizierten Einrichtungen arbeiten. Auch die Zahl der Chemikalien auf der Positivliste des GOTS zeigt einen Anstieg um 14 Prozent auf über 17.900 von 720 Herstellern. Die Positivliste enthält registrierte Handelsnamen von zugelassenen Chemikalien, die von allen Textilverarbeitern für ihre GOTS-zertifizierte Produktion verwendet werden dürfen.

Über GOTS

GOTS ist der strenge freiwillige globale Standard für die gesamte Verarbeitung von Bekleidung und Heimtextilien aus Bio-Fasern und umfasst sowohl ökologische als auch soziale Kriterien. Zu den wichtigsten Bestimmungen gehören ein Verbot der Verwendung von genetisch veränderten Organismen (GVO), hochgefährlichen Chemikalien (wie Azofarbstoffe und Formaldehyd) und Kinderarbeit, während gleichzeitig strenge Sozialstandards und strikte Abwasserbehandlungspraktiken gefordert werden.

Für weitere Information finden Sie auf der Webseite des GOTS.

 


Stichworte:

International

Kosmetik/Textilien

Welt

Eco-Textiles


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige