Anzeige

Filmtipp: „Code of Survival“ ab heute im Kino

von Redaktion (Kommentare: 0)


Filmplakat „Code of Survival“ © Pandora Film
Filmplakat „Code of Survival“ © Pandora Film

Vergiftete Böden, resistente Superunkräuter und verseuchtes Getreide sind das Resultat des gentechnischen Anbaus, bei dem weltweit Millionen Tonnen von Glyphosat eingesetzt werden. Muss das sein? Heute kommt die Öko-Doku „Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik“ in die Kinos, in der Regiesseur Bertram Verhaag anhand nachhaltiger Projekte in Indien, Ägypten und Deutschland zeigt, dass es anders geht.

Produziert wurde der Film von DENKmal Film München.

Es wirken mit:

  • Ibrahim Abouleish, Preisträger des alternativen Nobelpreises 
  • Franz Aunkofer, Biobauer der „ersten Stunde“
  • Jane Goodall, Primatenforscherin und Ökoaktivistin 
  • Prof. Don Huber, Pflanzen-Pathologe
  • George Jeffords, amerikanischer Gentechnik-Farmer
  • Sanjay Bansal, ökologischer Teeanbauer
  • Tucker Miller, US-Landwirtschaftsberater
  • Ulrich Walter, Geschäftsführer von Lebensbaum
  • Tobias Bandel, Mitbegründer der Firma Soil and More
  • Vandana Shiva, indische Ökoaktivistin
  • Howard Vlieger, US-Farmer, der von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft umgestellt hat

 


Stichworte:

Gentechnik

International


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige