Anzeige

EuGH-Urteil: „Tofubutter“ darf nicht mehr so heißen

von Redaktion (Kommentare: 1)


Rein pflanzliche Produkte dürfen nicht unter Bezeichnungen wie Milch oder Käse vermarktet werden. Das hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg am Mittwoch entschieden. Diese Bezeichnungen seien in der EU Produkten tierischen Ursprungs vorbehalten.

Demnach sind Wortschöpfungen wie Tofubutter, Pflanzenkäse oder Sojamilch ab sofort Tabu. Hersteller veganer Produkte müssen sich andere Produktnamen überlegen.

Geklagt hatte der Verband Sozialer Wettbewerb gegen Tofutown. Der Bio-Hersteller wollte vegane Produkte weiter unter Namen wie „Cashew Käse“ vertreiben. Trotz der juristischen Niederlage wertet das Wiesbaumer Unternehmen das Verfahren als „Teilerfolg“ für sich. Man habe damit mediale Aufmerksamkeit für das Thema erreicht, heißt es aus der Vulkaneifel. Auch sei viel positives Feedback von Außenstehenden eingegangen, sagte Geschäftsführer Bernd Drohsin.


Stichworte:

Europa

Hersteller

Verbände/Institutionen


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Melisande |

Und Leberkäse darf nicht mehr Leberkäse heißen?
Kakaobutter nicht mehr Kakaobutter?
: )



Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige