Anzeige

EU-Agrarpolitik: Bürger können Vorschläge einbringen

von Redaktion (Kommentare: 0)


EU-Agrarkommissar Phil Hogan hat eine Bürger-Befragung zur Zukunft der EU-Agrarpolitik nach 2020 gestartet. Bis Anfang Mai können alle Einwohner der EU ihre Einschätzung abgeben, wie die derzeit rund 60 Milliarden Euro Subventionen, also 40 Prozent des EU-Haushalts, künftig verteilt werden.

Die Ergebnisse sollen in die Vorschläge zur Weiterentwicklung der EU-Agrarpolitik einfließen, die Hogan Ende 2017 vorlegen muss. Der Naturschutzbund (NABU) begrüßt die Online-Befragung „Wir fordern einen grundlegenden Kurswechsel in der Agrar- und Ernährungspolitik. Das derzeitige System verteilt Gelder schlicht nach Flächengröße eines Betriebes und nicht nach konkreten Naturschutz- oder Tierwohlleistungen“, so NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Das habe katastrophale Folgen. Die Landwirtschaft werde immer intensiver, Arten stürben und Grundwasser sei stellenweise massiv mit Nitrat belastet. „Wir brauchen ein neues Förderprinzip: Eines, das öffentliche Gelder an konkreten Leistungen der Landwirte koppelt, vor allem im Umwelt- und Naturschutz“.

Kritik äußerte der NABU an einigen Fragestellungen. „Der Fragebogen trägt bereits die Fingerabdrücke der Agrarlobby“, so Tschimpke. Nach Ansicht der Umweltschützer ergibt es keinen Sinn, verschiedene Umweltziele – wie Arten-, Klimaschutz oder Luftreinhaltung – gegeneinander auszuspielen. Zudem gebe es keine Chance, sich für eine geringere Exportorientierung der europäischen Landwirtschaft auszusprechen.

„Die Landwirtschaft in der EU braucht mehr als eine kosmetische Reform. Wenn diesmal nicht der große Wurf gelingt, riskieren wir, dass frühere Allerweltsarten wie Rebhuhn und Kiebitz sowie viele Insekten bei uns aussterben", so Tschimpke. Auch die Landwirte selbst könnten am Ende ganz ohne staatliche Unterstützung da stehen, denn die Akzeptanz für die Subventionen sinke rapide. "Es ist allerhöchste Zeit, dass die Diskussion um die Zukunft der Agrarsubventionen gesellschaftlich breit geführt wird.“

Wer sich an der Umfrage beteiligen möchte, kann das hier tun.


Stichworte:

Europa

Politik


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige