Anzeige

Ernteverlust bei Bio-Kartoffeln

von Redaktion (Kommentare: 0)


©mbongo - Fotolia

Starke Regenfälle haben auf etlichen Bio-Kartoffeläckern erhebliche Schäden verursacht. Besonders betroffen sind Äcker in Norddeutschland, dem bundesweit größten Anbaugebiet für Kartoffeln in Bio-Qualität. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die der Verein Bio Kartoffel Erzeuger herausgegeben hat.

Gleichzeitig verbreitet sich der Kartoffelkäfer, der in erster Linie geschwächte Pflanzen befällt. Die wenigen biologischen Mittel – zum Beispiel Neembaumöl – sind so gut wie ausverkauft, melden die Bio Kartoffel Erzeuger.

Marktentwicklung für Bio-Kartoffeln

Nach Einschätzung der Bio Kartoffel Erzeuger wird der Ertragsverlust erst zur der Haupternte spürbar. Die Frühkartoffelgebiete, wie die Pfalz, seien davon nicht betroffen. „Für die Haupternte haben die ersten großen Erzeugergemeinschaften deutliche höhere Preise notiert, da die Nachfrage nach deutschen Bio Kartoffeln weiter ungebrochen ist“, schreibt er Verein.


Stichworte:

Landwirtschaft


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige