Anzeige

Eosta erhält internationalen Nachhaltigkeitspreis

von Redaktion (Kommentare: 0)


Eosat Logo
Eosta etikettiert einige seiner Obst- und Gemüsesorten mithilfe eines Laserstrahls.

Eosta ist mit dem „Sustainable Food Award 2018“ für das natürliches Labeling von Obst und Gemüse ausgezeichnet worden. Der niederländische Bio-Großhändler setzte sich gegen die Mitbewerber Earthpouch aus Großbritannien und Multibag aus der Schweiz durch. Paul Hendriks, Verpackungsexperte bei Eosta, führte die Methode vor fast zwei Jahren bei Eosta ein. „Ich sage immer, die nachhaltigste Verpackung ist keine Verpackung. 'Natürliches Labeling‘ macht die Verpackung überflüssig. Davon sind viele Verbraucher begeistert, weil sie Erdöl-basierte Kunststoffverpackungen ablehnen“, so Hendriks.

In gemischten Supermärkten wird Bio-Obst und -Gemüse oft in Kunststoffverpackungen angeboten, um sie nach EU-Recht von konventionellen Produkten unterscheiden zu können. Dieses Problem erkannte Eosta und entwickelte nachhaltige Verpackungsalternativen wie das natürliche Labeling. Das „Etikett“ wird dabei mit Hilfe eines gebündelten Lichtstrahls, der weder Einfluss auf den Geschmack, noch auf die Haltbarkeit der Produkte nimmt, aufgetragen. Die kontaktlose Methode ist von Bio-Zertifizierungsstellen genehmigt und für unbedenklich erklärt worden. Zum Vergleich: Die Energie, die für die Laser-Etikettierung notwendig ist, entspricht weniger als einem Prozent der Energie, die für die Produktion und das Auftragen eines Aufklebers benötigt wird.

Der Sustainable Food Award 2018 wurde in fünf Kategorien vergeben. Alle Gewinner finden Sie unter www.sfawards.com.

Lesen Sie auch: Eosta gewinnt Koning Willem Preis


Stichworte:

Niederlande

Großhandel

International


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige