Anzeige

Dennree legt um 12 Prozent zu

von Redaktion (Kommentare: 0)


Dennree wächst 2016 rund doppelt so stark wie die Branche: Mit 920 Millionen Euro erreicht der Bio-Großhändler zusammen mit seiner Einzelhandelskette Denn’s ein Umsatzplus von etwa 12 Prozent.

Wie sich der von der Dennree-Gruppe erwirtschaftete konsolidierte Netto-Umsatz zusammensetzt, war auf Nachfrage nicht zu erfahren: „Wir beschränken uns bewusst auf die Darstellung als Gruppe. Die Ergebnisse sind stets Gemeinschaftsleistungen auch wenn die Einzelbereiche sich immer etwas anders verhalten. Jeder kleine Wohnzimmerladen ist ebenso geschätzt wie ein Filialist oder eigene Märkte“, schreibt Dennree. Ein Großteil dürfte jedoch durch die Erstausstattung der 37 neuen Denn’s BioMärkte in Deutschland und Österreich erwirtschaftet worden sein. Dazu kommen 15 Neueröffnungen und Umzüge von BioMarkt-Verbundpartnern. Wie stark die Denn’s-Läden auf bestehender Fläche wachsen und um wie viel Prozent der Großhandel zulegen konnte, wurde nicht bekannt.

Dennree bestätigte, dass die bislang nicht veröffentlichte Bilanz 2015 Umsatzerlöse in Höhe von 820 Millionen Euro ausweise. Demnach müsste der Umsatz um 12 Prozent gestiegen sein. Dennree spricht von ca. 10 Prozent Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr. Den großen Sprung der Zahl der Fachhandelspartner (zu denen auch die eigenen Denn’s-Läden gehören) von 1.300 auf 1.400 binnen Jahresfrist, begründet der Großhändler damit, dass die Zahl 2015 nicht aktualisiert worden sei. Zieht man die 250 eigenen Läden von den 1.400 Kunden ab, beliefert Dennree aktuell 1.150 selbstständige Läden, also knapp die Hälfte der Naturkosteinzelhandelsgeschäfte.


Stichworte:

Filialisten

Großhandel


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige