Anzeige

Das Bio-Siegel feiert 15. Geburtstag – BÖLW mahnt Minister Schmidt

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)


Am 5. September 2001 stellte die damalige Landwirtschaftsministerin Renate Künast das staatliche Bio-Siegel vor. Zum Start gab es damals 15 Unternehmen mit 85 gekennzeichneten Bioprodukten. 15 Jahre später sind 74.610 Produkte von 4.781 Unternehmen für eine Nutzung des Bio-Siegels angemeldet.

Eine Umfrage des Thünen-Institutes von 2013 ergab, dass rund 94 Prozent der Konsumenten das Bio-Siegel kennen. Der derzeitige Landwirtschaftsminister Christian Schmidt sprach von einer „Erfolgsgeschichte, die wir weiter fortschreiben.“

Das Bio-Siegel „war ein Quantensprung in den bundespolitischen Maßnahmen für die Förderung der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft“, lobte Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Biodachverbandes BÖLW und mahnte zugleich Minister Schmidt: „So wie vor 15 Jahren mit dem Biosiegel müssen auch jetzt kraftvoll neue Instrumente in die Hand genommen werden.“ Dazu müsste der Minister für den Start seiner Zukunftsstrategie Ökolandbau in 2017 zusätzliche Haushaltsmittel einplanen.

Genau das hat Schmidt bisher verweigert und einen Haushaltsentwurf für 2017 ohne zusätzliche Mittel für den Ökolandbau vorgesehen. Auf diese Weise werde ein höchst wirksames Werkzeug für die Lösung drängender Probleme in Landwirtschaft, Umwelt und Ernährung ungenutzt bleiben, klagte der BÖLW. Deshalb müssten jetzt die Haushaltspolitiker im Bundestag die unzureichende Vorlage aus dem Landwirtschaftsministerium nachbessern.


Stichworte:

Estland, Lettland, Litauen

Politik

Sortiment


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige