Anzeige

BioNord und BioSüd: Noch wenige Plätze frei

von Redaktion (Kommentare: 0)


Logos BioMessen
Die BioMessen verleihen dieses Jahr wieder ihren Förderpreis.

Für die Regionalmessen BioNord, am 9. September in Hannover, und BioSüd, am 23. September in Augsburg, sind noch wenige Restplätze verfügbar. Das meldet Veranstalter Matthias Deppe. Er kündigt an: „Die Fachbesucher dürfen sich auf einen gelungenen Mix aus Bio-Pionieren, Newcomern, regionalen Manufakturen, Naturkosmetik und vielem mehr freuen.“

Das Programm beider Veranstaltungen sieht die Diskussion „12 Uhr mittags“ vor, bei der aktuelle branchenpolitische Fragestellungen diskutiert werden. Bei politischen Messerundgängen bringen die BioMessen regionale Politiker aus den Bereichen Agrar- und Ernährung ins Gespräch mit Ausstellern, Anbau- und Branchenverbänden.

Preisverleihung „Mehr Bio für morgen“ auf der BioNord

Am Vorabend der BioNord wird zum zweiten Mal der BioMessen-Förderpreis „Mehr Bio für morgen“ verliehen. Mit ihm wollen die BioMessen die ökologische und nachhaltige Entwicklung, die ausdrücklich über die Grenzen des Lebensmittelmarketings und der Lebensmittelbranche hinausweist, aktiv unterstützen. Deppe: „Die Zahl der Einsendungen ist gegenüber dem Vorjahr um mehr als 25 Prozent gestiegen und angesichts der Qualität der Bewerbungen dürfte die Auswahl schwierig werden.“

Als Aussteller bewerben: BioNord und BioSüd.

Lesen Sie auch: 
BioSüd: Mehr Bio für morgen
BioNord: Kein neuer Trend in Sicht
Podiumsdiskussion auf der BioNord: „Der größte Konkurrent ist meine Bequemlichkeit“


Stichworte:

Messen

Hamburg

Veranstaltungen


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige