Anzeige

BioFach America Latina: mehr Zuspruch denn je

von Redaktion (Kommentare: 0)


25.664 Besucher und 167 Aussteller machten die 13. BioFach America Latina zur bisher erfolgreichsten Ausgabe der beliebten Bio-Messe.

Vom 7. bis 10. Juni informierten sich im Biennale Pavillon des Ibirapuera Parks in São Paulo 35 % mehr Gäste als im Vorjahr. Die Zahl der Aussteller ist seit 2016 um 50 gewachsen.

„Als diese Messe vor 13 Jahren Premiere feierte, steckte der brasilianische Bio-Markt noch in den Kinderschuhen. Es ist einfach toll, dieses Wachstum über die Jahre mitzuerleben und zu einer Professionalisierung dieses vielfältigen Marktes beizutragen“, sagte Abdala Jamil Abdala, Vorstand des Veranstalters Francal Feiras. Eine Studie, die das brasilianische Institut Instituto de Promoção do Desenvolvimento in Zusammenarbeit mit Euromonitor durchgeführt hat, bescheinigt dem nationalen Markt für Bio eine prächtige Entwicklung: Demnach betrug 2016 der Bio-Umsatz in Brasilien rund 350 Millionen US-Dollar. Das entspricht einem Zuwachs von 20 % im Vergleich zum Vorjahr

Lob von Ausstellern

„Wir waren zum zweiten Mal Aussteller und mir hat es dieses Jahr noch besser gefallen als 2016. Die Wegführung in den Hallen war optimal angelegt, sodass Besucher an fast allen Ständen vorbeikamen. Ich hatte fruchtbare Gespräche mit neuen Interessenten und habe Bestandskunden, mit denen ich bisher nur über E-Mail Kontakt hatte, endlich persönlich kennengelernt."

– Gabriel Daniel, Geschäftsführer von BR Spices, aus Brasilien

„Unsere Marke Dodani Orgânicos gibt es erst seit sechs Monaten. Durch unsere Teilnahme an konnten wir Kontakt zu neuen Kunden aufbauen. Die Messe hat den Vertrieb unserer Erzeugnisse vorangebracht.“

– Thione Diaz, Marketing-Analystin bei Barilla Brasilien

„Wir hatten viele gute Gespräche und haben viele Direktabschlüsse getätigt.“

– Karin Jampietro, Vorstand bei Cogushi, aus Brasilien

416 Geschäftstreffen zwischen Einkäufern und Unternehmen

Interessierte konnten sich im Vorfeld zu organisierten Geschäftstreffen anmelden. Diesmal fanden 416 Gespräche statt, an denen 135 Bio-Unternehmen und 15 Einkäufer beteiligt waren. Den aus den getätigten Abschlüssen resultierende Umsatz dürfte sich laut Schätzungen des Veranstalter auf 7,2 Millionen US-Dollar innerhalb des nächsten Jahres belaufen. Das ist fast das Zehnfache verglichen mit der Messe im vergangenen Jahr.

Workshops, Vorträge und Diskussionen

Wie kann das Bewusstsein für Bio bei Erzeugern, Verarbeitern, Endkunden und im Handel weiter geschärft werden? Mit dieser Frage beschäftigten sich etliche Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops im International Organic and Sustainable Agriculture Forum.

Darüber hinaus wurden Ergebnisse einer Studie zum Bio-Konsum unter Endverbrauchern vorgestellt. Zu ihrem Konsumverhalten befragt wurden 905 Personen aus den neun brasilianischen Großstädten São Paulo, Rio de Janeiro, Salvador, Belo Horizonte, Brasília, Curitiba, Recife, Porto Alegre und Goiânia. 15 % von ihnen gaben an, Bio-Produkte zu kaufen. Interessant: Im Süden Brasiliens landet der Studie zufolge doppelt so viel Bio im Einkaufswagen als beim Landesdurchschnitt. Am stärksten nachgefragt sind Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst in Bio-Qualität. Zudem gaben alle Befragten an, sich noch mehr Auswahl an Bio-Erzeugnissen zu wünschen. Initiiert und koordiniert wurde die Studie von Organis, dem brasilianischen Rat für ökologische und nachhaltige Produktion.

Vormerken: Die nächste BioFach America Latina findet vom 6. bis 9. Juni 2018 im Biennale Pavillon des Ibirapuera Parks in São Paulo statt.

 


Stichworte:

Messen

Lateinamerika


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige