Anzeige

Bio-Unternehmen setzen vermehrt auf Influencer-Marketing

von Redaktion (Kommentare: 0)


Influencer werden auch für die Werbung von Bio-Marken immer interessanter. Symbolbild © Pixabay

Bio-Hersteller von Lebensmitteln und Kosmetik erkennen zunehmend Blogger Relations und Influencer Marketing als relevante Kommunikationsdisziplinen an. Haben sie einen Infuencer gefunden, dessen Persönlichkeit zur Marke passt, sind die Firmen auch bereit zu investieren. Das hat eine Online-Umfrage der Agentur sieben&siebzig ergeben.

Die Studie bestätigt, was im konventionellen Marketing bereits Standard ist: Influencer verstehen sich als individuelle Markenbotschafter, die neben einer angemessenen Bezahlung auch ein professionelles Miteinander erwarten – offline und online. Kooperationen mit Influencern sind auch in der Bio-Branche nicht mehr kostenfrei. Unbezahlte Posts oder Kommunikations-Leistungen gegen Produkte nehmen immer weiter ab. Stattdessen spielen Sponsored Post, etwa auf Blogs oder in Instagram-Posts, eine große Rolle.

Viele Unternehmen reagieren mit einer Umverteilung des Werbebudgets. Neben klassischer Print-Werbung setzen sie vermehrt auf Online-Kanäle. Allerdings ist die Investitionsbereitschaft in diesem Bereich sehr unterschiedlich: Bio-Unternehmen haben dafür in 2018 zwischen 1.000 bis über 50.000 Euro Budegt eingeplant.


Hintergrund zur Studie


Im Sommer 2017 startete die Berliner PR- und Marketingagentur eine Online Umfrage zum Thema Influencer und verschickte einen Fragebogen an über 300 Unternehmen aus der Bi- obranche und rund 500 Blogger, Vlogger und Influencer, für die das Thema Nachhaltigkeit auf ihrem Kanal eine Rolle spielt. Ziel war es, sowohl von den Bloggern, Vloggern und In- fluencern wie auch von den Unternehmen einen zuverlässigen Eindruck zu gewinnen, wie sich derzeit die Zusammenarbeit gestaltet. Die Antworten waren anonym und sollten Auf- schluss über die Herausforderungen und Potentiale des strategischen Miteinanders geben.

Ausführliche Informationen und alle Zahlen finden Interessierte in der Studie, die von der Agentur gegen eine Schutzgebühr von 49,- € auf Anfrage per E-Mailan studie@sieben-siebzig.de bereitgestellt wird.


Stichworte:

Forschung und Studien


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige