Anzeige

Bio im Test: Vegane Fertiggerichte, Erdbeeren und vegane Kosmetik

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)


Lupe
Ökotest hat jüngst vegane Bio-Fertiggerichte untersucht. Symbolbild © Pixabay/OpenClipart-Vector

Ökotest widmete sich ausführlich dem Thema Vegan. Die häufigste Kritik an den Fertiggerichten galt dem hohen Salzgehalt. Erdbeeren aus Südspanien bezeichnete das Magazin schlicht als „Irrsinn“, weil sie soviel Wasser schlucken.

Vegane Fertiggerichte

15 Bio-Gerichte, 6 konventionelle

Das einzige „sehr gute“ Produkt im Test war Davert Noodle Cup Tomatensauce. Mit „gut“ schnitten Allos Vegan Express Italienische Kräuter, Alnatura Bulgurpfanne, Bio Inside Linsencury, Natumi Vegan Mixx Chili con Tofu, Ökoland Wok Gemüsepfanne, Tartex Vegan&Warm Italienische Kräuter, Zwergenwiese Soul Kitchen Chili Sin Carne sowie drei LEH-Produkte ab. Zwei weitere Gerichte aus dem LEH erhielten die Note „befriedigend.“ Cenovis Schneller Becher Gemüsereis Mediterran kam auf ein „ausreichend“. Ökotest bemängelte den Zusatz von Hefeextrakt und einen „erhöhten“ Gehalt an anorganischem Arsen. Bei den anderen Produkten waren es „erhöhte“ Mengen an Salz oder an Kohlenwasserstoffen (MOSH), die zu Abwertungen führten sowie vereinzelt „geringe Mängel in der Konsistenz“.

Erdbeeren

Geprüft hat Ökotest konventionelle Erdbeeren aus Spanien von zehn LEH-Ketten. Bio-Produkte waren nicht darunter. Thematisiert hat das Magazin neben der Pestizidbelastung vor allem den Wasserverbrauch beim Anbau – und der ist bei Bio-Erdbeeren Spanien auch nicht anders als bei konventionellen. O-Ton Ökotest: „Mit Erdbeeren aus Südspanien importieren wir Wasser aus einer der trockensten Regionene Europas in eine der wasserreichsten. Das ist kompletter Irsinn.“ Und der neue Chefredakteur Mirko Kaiser empfiehlt im Editorial: „Warten Sie doch auf die heimischen Erdbeeren.“

Vegane Kosmetik

8 Naturkosmetik-Produkte, 22 konventionelle

Für alle acht Naturkosmetika gab es die Note „sehr gut“. Darunter waren I+M Wild Life for Men Shower Gel, Nonique Feuchtigkeitsshampoo, Lavera Basis Sensitiv Creme Soft, Urtekram Bodylotion Rose sowie vier Produkte aus Drogeriemärkten und Discountern.

Neu ist, dass Ökotest die Naturkosmetika nicht mehr in einer eigenen Tabelle darstellt, sondern sie zu den konventionellen Produkten stellt und in einer Tabellenzeile darauf hinweist, ob es sich um zertifizierte Naturkosmetik handelt oder nicht.

Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren

Je zwölf Arzneimittel und zwölf Nahrungsergänzungsmittel hat Ökotest bewertet und den meisten Nahrungsergänzungsmitteln die rote Karte gezeigt, weil das Magazin keinen Nutzen für gesunde Anwenderinnen sieht. Deshalb erhielten auch die Sanatur-Kapseln Wechseljahre Yamswurzel ein „mangelhaft“.

Einzeltests

Ein Bio Matcha Tee von dm bekam die Note „mangelhaft“, weil das Labor darin „sehr stark erhöhte“ Gehalte gesättigter Kohlenwasserstoffe (MOSH) fand.

Ökotest widmete sich ausführlich dem Thema Vegan. Die häufigste Kritik an den Fertiggerichten galt dem hohen Salzgehalt. Erdbeeren aus Südspanien bezeichnete das Magazin schlicht als „Irrsinn“, weil sie soviel Wasser schlucken.

Lesen Sie auch: Bio im Test: Orangensaft und Alu-Deos


Stichworte:

Forschung und Studien

Lebensmittelqualität


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige