Anzeige

Bei bio und fair ist Deutschland Weltspitze

von Redaktion (Kommentare: 0)


Bio und Fair: Auf dem deutschen Markt ist die Kombination beliebt wie nirgendwo sonst auf der Welt. 70 Prozent der verkauften Fairtrade-Waren trugen 2016 auch ein Bio-Siegel, berichtet der Verband Transfair, der in Deutschland das Fairtrade-Siegel vergibt.  

Danach gibt es hierzulande ausschließlich Fairtrade-Bio-Bananen. Produktgruppen mit hohem Bio-Anteil sind zudem Kaffee mit 74 Prozent Bio-Anteil, Tee mit 85 Prozent oder Reis mit 61 Prozent. „Von Anfang an haben Partner mit der Kombination bio und fair ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit gesetzt. Anfang der 90er war das echte Pionierarbeit“, so Geschäftsführer Dieter Overath. „Vor 20 Jahren lag der Bio-Anteil bei Kaffee bei rund 25 Prozent, heute sind es 75 Prozent – und das bei insgesamt deutlich gestiegenen Verkaufsmengen.“ Insgesamt stieg der Anteil von biologischen Fairtrade-Lebensmitteln von rund 40 Prozent um die Jahrtausendwende auf 70 Prozent 2016. Weltweit seien über die Hälfte der Fairtrade-Organisationen zusätzlich Bio-zertifiziert.

2017 feiert der TransFair sein 25-jähriges Bestehen. Dreh- und Angelpunkt des Jubiläumsjahres ist ein Zukunftskongress am 23. Mai in der Berliner Kalkscheune. Unter dem Motto „Handel neu denken“ entwerfen Experten aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft eine Zukunftsvision für den fairen Handel 2025. Mit dabei: Philosoph und Autor Richard David Precht, Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group sowie Moderator Jörg Thadeusz.
www.fairtrade-deutschland.de/handelneudenken


Stichworte:

Fairer Handel


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige