Anzeige

Bayer will Monsanto-Deal diese Woche abschließen

von Redaktion (Kommentare: 0)


Bayer_Monsanto-Demo Foto c Meine Landwirtschaft
Demo gegen Bayer und Monsanto Symbolbild © Meine Landwirtschaft

Diverse Medien berichten, dass der deutsche Bayer-Konzern den Kauf des US-Saatgutriesen Monsanto diese Woche zum Abschluss bringen will. Alle Behörden und Wettbewerbshüter haben ihre Erlaubnis gegeben.

Die massive Kritik und Proteste von Umweltverbänden und besorgten Verbrauchern wurden nicht gehört. Nachdem die Bayer AG sich verpflichtet hat, alle Auflagen zu erfüllen, wurde vergangene Woche mit der Zusage des US-Justizministeriums die letzte entscheidende Hürde genommen. Voraussichtlich am Donnerstag wird die rund 56 Milliarden teure Übernahme nach zwei Jahren Verhandlungen abgeschlossen.

Der Name Monsanto soll verschwinden

Außerdem heißt es, dass Bayer den mit schlechtem Image belasteten Namen Monsanto eliminieren will. In Zukunft werden nur noch die Produktnamen an Monsanto erinnern. Offen ist allerdings noch, wer den Zuschlag für die Saatgut-Sparte bekommen soll. Bayer wurde es zur Auflage gemacht, sich vom Gemüse- und Feldsaatgutgeschäft sowie vom weltweiten Handel mit Glufosinat-Ammonium zu trennen. Der Handel mit BASF für die Übernahme der Sparten war praktisch perfekt, doch nun hat sich die Kleinwanzlebener Saatzucht (KWS) ebenfalls um die Saatgutsparte beworben und ein Angebot gemacht, das weit über dem der BASF liegt. 


Stichworte:

Hintergrund/Strategie

Gentechnik

International

Landwirtschaft


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige