Anzeige

Appell an die Politik beim Forum Grüne Logistik

von Redaktion (Kommentare: 1)


LKW vor Aufsteller
Lkw und wie man sie umweltfreundlicher fahren lässt, war das wohl wichtigste Thema beim Forum "Grüne Logistik" von Bodan und BNN. © Katrin Muhl

Erdgas, Elektro und Solar: Über innovative und nachhaltige Lösungen für einen umweltfreundlichen Warentransport informierten sich 70 Fachbesucher beim Forum Grüne Logistik, zu dem Naturkost-Großhändler Bodan und der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) in Garching bei München eingeladen hatten. Sieben Hersteller präsentierten ihre Lösungen, darunter Erdgas- und Elektroantrieb, solargespeiste Kühlsysteme und Transportkühlungen auf CO2-Basis. Und ein Appell an die Politik wurde laut, die seit der Ankündigung der EU-Kommission, Deutschland wegen zu schlechter Luft vor dem EuGH zu verklagen, mehr denn je gefordert ist, grüner Innovation Priorität einzuräumen.

Logo BNN

BNN-Geschäftsführerin Elke Röder: „Wie Rahmenbedingungen aussehen, die grüner Logistik den Weg bereiten, können wir in anderen europäischen Ländern feststellen. So gibt es zum Beispiel in Spanien, Italien und Großbritannien weitaus mehr Tankstellen für Gas-Lkw, die wesentlich emmissionsärmer fahren als Diesel. In der Schweiz sind E-Lkw von der Schwerverkehrs-abgabe befreit und dadurch deutlich schneller rentabel. Es lohnt sich also eine Mautbefreiung für Lkw mit Elektroantrieb in Deutschland im Gespräch zu halten.“

Bodan Logo

Bodan-Geschäftsführer Dieter Hallerbach: „Es geht um zukunftsfähige Transportlösungen, die die Reduktion von Abgasen, aber auch von Lärm, wirklich möglich machen. Entsprechende praxisreife Technologien konnten die Teilnehmer des Forums in Garching im Einsatz erleben. Es gibt sie also. Aber es braucht den Willen von Politik und großer Teile des Logistikwesens, um diese Vision kraftvoll umzusetzen, um grüne Logistik zu einer Breitenbewegung zu machen. Dabei hakt es oft an vermeintlich kleinen Befugnissen. So müssen beispielsweise Verwaltungen befähigt werden, neue Technologien und Anlagen zu bewerten, um Zulassungsverfahren zu beschleunigen. Wir hoffen und setzen daher sehr auf den Dialog mit der Politik und Logistik-Anbietern.“

Das dritte Forum Grüne Logistik ist laut Veranstalter für 2019 in Berlin geplant.

Bio-markt.info wird im Laufe des Jahres immer wieder das Thema grüne Logistik aufgreifen und über innovative Lösungen berichten.


Stichworte:

Technik

Großhandel

Verbände/Institutionen


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Hermann Heldberg |

Der Einsatz von alternativen LKW-Antrieben und alternativen Kühlmaschinen ist nur ein Schritt in die richtige Richtung.
Der Alltag in der Naturkost Logistik sieht allerdings nicht so ökologisch und nachhaltig aus. Viele unserer Kunden haben mehrere Lieferanten, die in der Regel alle direkt anliefern. Das führt dazu, das zur Belieferung eines Ladens, manchmal auch am gleichen Tag, nicht nur ein LKW den laden beliefert sondern mehrere, und jeder lädt nur ein paar Kartons ab.
Eine richtungsweise Veränderung wäre es, wenn wir es im Kreise der Lieferanten, also z.B. Denree, Weiling, Rapunzel und die regionalen Großhändler schaffen würde, eine gemeinsame Logistik auf die Beine zu stellen, und damit den Lieferverkehr für den Naturkostbereich deutlich reduzieren würden, sowohl was die Nachhaltigkeit angeht, sondern auch auf der Kostenseite. Auch das wäre eine schöne Aufgabe für den BNN.
Viele Grüße
Hermann Heldberg



Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige