Anzeige

Alnatura und Weleda gewinnen Nachhaltigkeitspreis

von Redaktion (Kommentare: 0)


Der Biohändler Alnatura hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 in der Kategorie mittelgroße Unternehmen gewonnen. Weleda wurde als Deutschlands nachhaltigste Marke ausgezeichnet. Gewählt wurden die Sieger in den einzelnen Kategorien aus jeweils fünf Nominierten. Zu diesen besten fünf aus über 800 Bewerbern zählten auch die Molkerei Berchtesgadener Land (mittelgroßes Unternehmen), Lifefood/Taifun Tofu (KMU) sowie Andechser Natur und Lavera als Marken.

Die Jury lobte Alnatura als „das Vorzeigeunternehmen der Bio-Lebensmittelbranche“ und hob die Nachhaltigkeit in allen Stufen der Wertschöpfung hervor: Ökostrom in den Filialen, Tierwohl-Konzept für Legehennen, Initiative für den Umstieg auf Bio-Landbau, flexible Arbeitszeitmodelle und eine hohe Ausbildungsquote. Bei Weleda hob die Jury die zahlreichen Nachhaltigkeitsauszeichnungen und die hohe Reputation bei den Kunden und Stakeholdern hervor. Die Markenbekanntheit sei mit 97 Prozent bei Naturkosmetik einzigartig.

Als nachhaltigstes Großunternehmen erhielt Tchibo den Nachhaltigkeitspreis. Bei den KMU gewann de Taschenhersteller Fond of Bags. Ausgezeichnet wurden auch mehrere Kommunen, darunter die Bio-Stadt Nürnberg. Daneben gab es Sonderpreise für Ressourceneffizienz, Forschungsergebnisse und Start Ups. Ehrenpreise für vorbildliches ökologisches und soziales Engagement erhielten der US-Schauspieler Nicolas Cage, die Hip-Hop-Gruppe Die Fantastischen Vier und Tshering Tobgay, der Premierminister von Bhutan.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird jährlich von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung vergeben und ist einer der renommiertesten Preise in diesem Bereich.


Stichworte:

Filialisten

Kosmetik/Textilien

Veranstaltungen


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige