Anzeige

Verbraucher Initiative zeichnet Bio-Siegel als Label des Monats September aus

von Redaktion (Kommentare: 0)


Das Bio-Siegel wird in diesem Monat zwei Jahre alt. Ob auf Obst und Gemüse, Fleisch, Backwaren oder Fertigprodukten - das sechseckige Zeichen ist heute auf verschiedenen Warengruppen in vielen Supermärkten zu finden. Als einheitliche Kennzeichnung hilft es
Verbraucherinnen und Verbrauchern ökologisch erzeugte Lebensmittel zu erkennen.

"Mit dem Bio-Siegel ist ein einheitliches ökologisches Gütesiegel geschaffen worden", so Heike Dickhut, Referentin der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. Es kennzeichnet Produkte aus kontrolliert ökologischem Landbau, die nach den Richtlinien der EG-Öko-Verordnung erzeugt wurden. Die Verordnung legt Mindeststandards für den ökologischen Landbau fest und regelt wie ökologische Lebensmittel produziert, verarbeitet, gehandelt und
kontrolliert werden. Zu den Bestimmungen gehören z.B. artgerechte Tierhaltung sowie der Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und mineralischen Stickstoffdünger. Mit der Verordnung werden auch die Begriffe "bio", "öko", "aus ökologischem und biologischem Anbau" gesetzlich geschützt. Unabhängige, staatlich anerkannte Kontrollstellen überprüfen regelmäßig die Einhaltung der Kriterien.

Zwei Jahre nach seiner Einführung kann das Bio-Siegel auf einen erfolgreichen Start zurückblicken. Es ist Ausdruck einer Neuorientierung in der Agrarpolitik und leistet einen Beitrag, die Marktanteile von ökologischen Lebensmitteln zu erweitern. Die Verbandszeichen der ökologischen Anbauverbände und die Bio-Eigenmarken des Handels werden dabei mit dem Bio-Siegel ergänzt. Ende August 2003 waren bereits über 18.000 Bio-Produkte von 900 Unternehmen mit dem Bio-Siegel zertifiziert. (18.09.03)

Stichworte:

Sonstiges


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige