Anzeige

Optimal gesund: Rapsöl

von Redaktion (Kommentare: 0)


Im Septemberheft der Stiftung Warentest wurden 15 "native", u./o. kaltgepresste und 15 nicht native sowie ein aromatisiertes Rapsöl getestet. Kriterien waren Preis, sensorische Expertenbewertung, ernährungsphysiologische Qualität, chemische Qualität, Hitzstabilität, Schadstofffreiheit, Verpackung und Deklaration. Rapsöl gilt als sogar noch gesünder als Olivenöl, vor allem wegen seines hohen (65%) Gehaltes an ungesättigten Fettsäuren, wie der mehrfach ungesättigten Alpha-Linolensäure und einer Omega-3-Fettsäure, die als Allround-Talente in Sachen Gesundheitsschutz gelten.

Sechs native, davon vier aus ungeschälter Rapssaat, und vier nicht native Rapsöle erhielten die Note "Gut" der Stiftung Warentest. Außergewöhnlich: Im Test waren auch sechs Bio-Öle, davon wurden die Produkte von Fauser Vitaquell, Teutoburger Ölmühle und Naturata Demeter als "gut", die Öle von Bio Planéte und der Ölmühle Solling als "befriedigend" getestet. In der sensorischen Prüfung erhielt das Fauser Vitaquell Bio-Öl als einziges die Geschmacksnote "sehr gut". Dieses ist mit einem Preis von 14,40 Euro pro Liter zugleich auch das teuerste.

Eine echte Konkurrenz stellt das kaltgepresste Rapsöl, das bei Aldi als Aktionsware erhältlich ist, dar. Ernährungsphysiologisch betrachte ist es "gut", chemisch sogar "sehr gut", hitzbeständig und schadstofffrei, sowie charakteristisch im Geschmack. (10.09.03)

Stichworte:

Lebensmittelqualität


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige