Anzeige

Öko-Institut: CD-ROM informiert über Risiken der Gentechnik

von Redaktion (Kommentare: 0)


Das Öko-Institut e.V. ist das führende Umweltforschungsinstitut im Bereich der angewandten Ökologie. Mit einem neuen Projekt, finanziert durch die Stiftung Zukunftserbe, wendet das Institus sich jetzt an Schulen. WissenschaftlerInnen haben Unterrichtsmaterialien zu dem Thema "Gentechnik in der Landwirtschaft" auf einer CD-ROM zusammengestellt. Mit den Vorschlägen soll zur kritischen Diskussion im Biologie-Unterricht über die ökologischen Risiken der Gentechnik angeregt werden.

Die CD-ROM enthält Vorschläge für 13 Referate, die SchülerInnen der Sekundarstufe II selbstständig in Kleingruppen erarbeiten sollen. Zu den Themen transgene Nutzpflanzen, Nutztiere und Mikroorganismen stehen entsprechende Texte zur Verfügung. In einem umfangreichen Hintergrundtext zu dem Thema werden unter anderem Alternativen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft aufgeführt.

Auch Meldungen des Öko-Instituts-Newsletters "Gentechnik-Nachrichten" sind auf der CD-ROM. Mit ihnen können die SchülerInnen ökologische Risiken anhand konkreter Beispiele diskutieren. Für den Unterricht werden zudem anschaulich gestaltete Folien mitgeliefert, die einen Überblick über den derzeitigen Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft geben.

Die CD-ROM kann zum Preis von 15 Euro (inkl. Versand) über den Forschungsbereich "Biodiversität, Ernährung & Landwirtschaft" im Öko-Institut e.V. bezogen werden: BEL, Öko-Institut e.V., Postfach 6226, D-79038 Freiburg, Telefon: 0761-4 52 95-54, E-Mail: bel-zentral@oeko.de

http://www.oeko.de, E-Mail: c.rathmann@oeko.de
(15.12.03)

Stichworte:

Gentechnik


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige