Anzeige

ISI-Studie: Entscheidungshilfe für Hersteller und Großhändler

von Redaktion (Kommentare: 0)


Die Ergebnisse der zweiten Studie des Image Survey International in Kleve zum Bereich Naturkost und Naturwaren wurden ebenfalls im Oktober 2003 vorgestellt. Die Studie geht auf die Auswertung einer Befragung von 213 Naturkostläden im Juli und August 2003 zurück. Ziel ist es das Kaufverhalten der Entscheider von Naturkostgeschäften zu ergründen, um Herstellern und Großhändlern Informationen an die Hand zu geben über die zukünftige Weiterentwicklung ihres Betriebes. Was ist den Läden wichtig, welche Faktoren beeinflussen das Bestellverhalten oder wie wichtig sind Außendienst und PR-Aktivitäten? Dies waren einige der Fragen, die sich die Autoren der Studie gestellt haben.

Für die Geschäftsführer von Bioläden sind Endkundenzufriedenheit (91 % sehr wichtig), Geschmack (88 %) und hohe Qualität (87 %) bzw. konstante Qualität (87 %) die wichtigsten Faktoren, die sie bei der Sortimentsauswahl beachten. Auch Besitzer mit weniger als 100 qm Ladenfläche achten mehr auf die konstante und hohe Qualität, als Besitzer mit mehr als 100 qm Fläche. (Tabelle links zum Vergrößern bitte anklicken)

Die Verfügbarkeit des Produktes ist besonders wichtig für Befragte mit weniger als fünf Jahre Berufserfahrung. 87% der Jüngeren empfinden die Verfügbarkeit als sehr wichtig.
Die Lieferzeit und der Lieferrhythmus gewinnt an Bedeutung mit zunehmendem Berufsalter und Ladengröße. Auch die Einkaufskonditionen sind wichtiger für Besitzer von Läden mit mehr als 100 qm Fläche als für die kleineren Läden. Für diese ist wiederum die Mindestbestellmenge wichtig.

Eine große Bedeutung haben Bio-Label. Die größte Wertschätzung erreichen Demeter und Bioland. Als "sehr wichtig" bezeichnen eine überwiegende Mehrheit der befragten Ladner diese beiden Zeichen. Gäa, Naturland, Ecovin und Biopark erzielen mittlere Werte. Abgeschlagen, auf unterem Rang, landet das staatliche Biosiegel, das kaum jeder fünfte für sehr wichtig erachtete.

Interessant die Einstellung der Ladenbetreiber zu Preisen: nur 39 % finden sie "sehr wichtig" und 53 % "wichtig". 8 % finden sie "weniger wichtig." Schlussfolgern ließe sich daraus, dass der Preis zwar eine wesentliche Rolle spielt, aber nur ein Kriterium unter mehreren ist. Interessant auch die anderen Punkte, die mit "weniger wichtig" beurteilt wurden. Das waren "Produktdesign" mit 17 % und "Werbung für das Produkt" mit 26 %.

Auf ein großes Warensortiment und Auswahl an Herstellern legen Befragte mit weniger als fünf Jahre Berufserfahrung am meisten Wert. Sie und Teilnehmerinnen achten auch am meisten auf die Informationen über neue Produkte.
Das ISI hat in der vorliegenden Studie herausgefunden, dass sich das Bestellverhalten in naher Zukunft in Richtung Internetbestellung verschieben dürfte. Derzeit bestellen 15 % der Ladner per Telefon, 57 % per Fax, 2 % per Außendienstmitarbeiter und erst 20 % per Internet. Dieser Anteil wird sich in naher Zukunft um fast 50 % auf 29 % steigern.

Kontakt:
Image Survey International
Horst Herrmann
Hagsche Str. 46-48
47533 Kleve
Tel: 02821-976718
Fax: 02821-768903
e-Mail: horst.herrmann@isi-gmbh.org

Stichworte:


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige