Anzeige

Faire Mangos für mehr Kinderrechte

von Redaktion


Seit August 2000 vertreibt die Ravensburger dwp GmbH, ehemals dritte-welt partner, in der "Aktion Schutzengel" getrocknete Mangos in rund 800 Weltläden in Deutschland. Am 14.Mai wurde im Weltladen Ravensburg, der ebenfalls von dwp betrieben wird, das eine Millionste Päckchen Mangos verkauft. Der Faire Mango-Handel wirke sich positiv auf den Philippinen aus: "Die Armut auf den Philippinen ist die Wurzel von Landflucht und Sextourismus, von dem gerade Kinder besonders grausam betroffen sind. Der Anbau von Mangos hilft den Bauern und ihren Familien, dieser teuflischen Armutsspirale zu entkommen."

Mit dem Verkauf der getrockneten Mangos unterstützt dwp die "Aktion Schutzengel" der katholischen Hilfsorganisation missio, die sich gegen den weltweiten Sextourismus und Kinderprostitution einsetzt. Auf den Philippinen verbessert der Faire Mango-Handel die Lebensbedingungen der Menschen, die an der Mango-Produktion beteiligt sind: Bereits die Ernte von drei großen Mango-Bäumen reicht aus, um einer Familie auf dem Land das Leben zu sichern, ein Mango-Baum genügt, um zwei Kindern das Schulgeld für ein Jahr zu bezahlen. Die Bauern erhalten faire und höhere Preise für ihre natürlich angebauten Früchte und erarbeiten sich so neue, wirtschaftliche Perspektiven. Inzwischen hat der Marktpreis für Mangos auf den Philippinen aufgrund der hohen Nachfrage einen Höchstwert erreicht.

Neben den getrockneten Mangos führt dwp inzwischen 15 weitere Mango-Produkte, die in den rund 800 Weltläden, den Fachgeschäften für Produkte aus Fairem Handel, in Deutschland verkauft werden. Als weltweit größter Importeur von fair gehandelten Mangos wird dwp die Aktion Schutzengel und Preda auch weiterhin unterstützen und mit der Weiterentwicklung der Produktlinie zu anhaltender Nachfrage und besseren Produzentenpreisen beitragen. (17.06.04)

Zurück


Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Anzeige

Anzeige