Anzeige

Kosmetik hübscher verkaufen

von Katrin Muhl (Kommentare: 0)


Elegant, modern und freundlich: Mit dem neuen Ladengestaltungskonzept hautnah will Bio-Großhändler Weiling die Kosmetik-Abteilungen seiner Partner optisch aufwerten und ihnen helfen, den Absatz von Tuben und Tiegeln zu steigern.   

Einen ersten Blick auf die Ausstattungselemente von hautnah gewährte Weiling im Juni bei seiner Hausmesse am Firmenstandort in Lonsee. Seither hat das Unternehmen sein Konzept in vier Bioläden umgesetzt. „Weitere Projekte sind in Planung, uns erreichen viele Anfragen“, sagt Hanjörg Bahmann, bei Weiling zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Um das Gestaltungskonzept für seine Kunden exklusiv zu halten, hat der Großhändler hautnah als Wort- und Bildmarke schützen lassen. Bernadette Müting-Spickermann und Renate Haller sind zwei Ladnerinnen, die ihre Kosmetik-Abteilungen entsprechend gestaltet haben.

hautnah Kosmetikkonzept von Weiling

„Für die Schönheit“ – in Schnörkeln prangt der weiße Schriftzug auf einem der grauen Regalköpfe, die der Kosmetik-Abteilung in Spickermanns Bioladen Struktur geben. „Wir wollten die Abteilung professionalisieren. Kunden sollen sich angezogen fühlen und sich gut zurechtfinden“, erläutert Bernadette Müting-Spickermann, Inhaberin des neu gegründeten Ladens in Bottrop-Kirchhellen. Mit hautnah sei das gelungen, findet die Ladnerin, so weit sie das wenige Wochen, nachdem  Handwerker die Arbeiten in ihrem Kosmetik-Bereich abgeschlossen haben, beurteilen kann. „Wir sind bisher sehr zufrieden“, sagt sie. Für die Zukunft erhofft sie sich von hautnah, dass Kunden durch themenbezogene Zweit- oder Sonderplatzierungen stärker zum Kauf animiert werden.

Weilings hautnah-Konzept: Individuelle Lösungen mit System

Drei Varianten

  • Königliche Eleganz (z.B. mit geschwungenen Tischbeinen)
  • Ursprung Natur (vor allem Grüntöne)
  • Grafisch (klare Linien)

Ausstattung

  • Grundregale in 1 Meter Breite
  • Lampen
  • Wandabschnitt mit abgestimmtem Dekor, Spiegel und Schminktisch
  • Mittelraumelement
  • Aktionstisch
  • Displayrahmen
  • Boden
  • Schildersatz für die Beschilderung der Regalköpfe
  • Schriftzug hautnah als Schild oder als 3D-Logo
  • Barhocker

hautnah Kosmetikkonzept Weiling Bioladen Spickerman Bottrop Kirchhellen

Die nach dem hautnah-Konzept neu gestaltete Kosmetikabteilung im Bioladen Spickermann. © Weiling

Entwickelt hat Weiling das Konzept in Zusammenarbeit dem Ladenbau-Büro Object Consulting GmbH König, einem langjährigen Netzwerkpartner, und der Werbeagentur designhoch. Für jeden Auftrag kommen Mitarbeiter aus allen drei Unternehmen zusammen, um mit ihrem Kunden einen individuellen, auf dessen Laden zugeschnittenen Entwurf zu erarbeiten. Ansprechpartner bei Weiling sind Matthias Hofmann, Leiter Ladenentwicklung, sowie Marion Mohlberg und Barbara Ochotta, Fachberaterinnen Kosmetik. Ladner können Ausstattungselemente aus drei Varianten wählen. Dazu kommen eventuelle Spezialanfertigungen.

hautnah_Bioladen_Haller_Rodgau

Auch nach der Umgestaltung nach dem hautnah-Konzept bleibt die auffällige eine Strukturtapete mit Ornamenten
das Charakteristikum der Kosmetikabteilung im Bioladen Haller. © Klaus Böhmer

Renate Haller, die einen Bioladen im hessischen Rodgau betreibt, hat sich nicht auf eine Variante festlegen wollen. Für ihr persönliches hautnah-Konzept wählte sie Elemente aus „Königliche Eleganz“ und „Ursprung Natur“. „So ganz und gar überstülpen lassen wollte ich mir das Konzept nicht“, sagt sie. Das ist auch gar nicht die Absicht, mit der Weiling hautnah in die Läden bringt. Bahmann erklärt: „Wir entwickeln mit unseren Kunden pragmatische Lösungen. Entscheidend ist, eine Idee zu vermitteln, die trägt.“ Bei Arbeiten im Bestand sei es daher ganz normal, dass auch Vorhandenes weiter genutzt werde. Renate Haller zum Beispiel behält eine Strukturtapete mit Ornamenten in Rosé und Gold. Ein Blickfang, der in ihrem Bioladen seit über 30 Jahren die Kosmetik-Abteilung abgrenzt. Haller erzählt: „Das Muster war zur Eröffnung gar nicht in Mode. Die Verkäuferin hat mir sogar davon abgeraten. Aber sie hat mir so gut gefallen, da habe ich sie gekauft.“ Inzwischen ist die Tapete zum Charakteristikum ihrer Kosmetik-Abteilung geworden. Daran hat die Umgestaltung nach dem hautnah-Konzept nichts geändert. Der liebgewonnene Wandschmuck bleibt, und das macht Haller umso glücklicher.              


Stichworte:

Einzel-Fachmärkte

Großhandel

Naturkost-Einzelhandel


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige


Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel