Anzeige

Jahresrückblick 2017 – Teil I

von Daniela Nickel (Kommentare: 0)


Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und hat die Bio-Branche durch Entscheidungen, Geschehnisse und Aktionen nachhaltig geprägt. Im folgenden ersten Teil unseres Jahresrückblicks lassen wir wichtige Veranstaltungen und Marktthemen in kurzen Zusammenfassungen und Bildern noch einmal Revue passieren.

 

Schrot&Korn-Leserwahl 2017: Beste Bio-Läden Deutschlands

 

Das Team des Hofladen Brandsma

Eugenie und Paul Brandsma mit Hannah aufm Kampe (v.l.) betreiben den Hofladen auf dem Demeter-Hof Breit. (© Christian Grewe - bio verlag)

Bei der großen Leserwahl des Naturkostmagazins Schrot&Korn wurden im Februar 2017 wieder einmal Deutschlands Beste Bio-Läden gekürt. Die begehrte Schrot&Korn-Ähre ging an fünf Bio-Läden aus verschiedenen Kategorien, darunter der Hofladen Brandsma in Wittlich (siehe Foto oben).

Lesen Sie den vollständigen Bericht

 

BioFach 2017: Volle Hallen – zufriedene Aussteller

 

BIOFACH Neuheiten-Stand

Der Neuheitenstand auf der BioFach 2017 (Foto © NürnbergMesse).

Mit 51.453 Fachbesuchern aus insgesamt 129 Ländern und 2.793 Ausstellern, davon 258 auf der Vivaness, erreichte die BioFach 2017 auf dem Gelände der NürnbergMesse einen neuen Besucherrekord. Zwischen dem 15. und dem 18. Februar 2017 gab es zahlreiche Neuheiten und Trends der Bio-Branche zu entdecken. Um den gestiegenen Aussteller- sowie Besucherzahlen gerecht zu werden, werden auf der BioFach 2018 zwei neue Hallen zur Verfügung stehen.

Lesen Sie hier den Rückblick auf die BioFach 2017

 

Vivaness 2017

 

Best Product Awards auf der Vivaness 2017

Die glücklichen Preisträger der Best New Product Awards auf der Vivaness (Foto © NürnbergMesse).

Mit insgesamt 258 Ausstellern war die Vivaness, die im Februar 2017 parallel zur BioFach stattfand, ein voller Erfolg. Neben rund 200 Neuheiten hatte die internationale Naturkosmetikmesse in Halle 7a viele spannende Programmpunkte zu bieten: etwa die Präsentation neuer Start-ups und Marken sowie Verleihung des Best New Product Awards.

Lesen Sie hier den Rückblick auf die Vivaness 2017

 

Umsatzbarometer 2017

 

Umsatzbarometer 2017

Die Jahresumsätze von 2007 bis September 2017 im Vergleich (Grafik: Klaus Braun).

Bereits im ersten Quartal des Jahres zeigte das Umsatzbarometer, dass sich der unerfreuliche Trend zu einer stark abgeschwächten Tagesumsatzentwicklung vom Vorjahr weiter fortgesetzt hat. Im zweiten und dritten Quartal dieses Jahres stagnierten die Umsätze auf dem Vorjahresniveau. Die Hoffnungen der Naturkostbranche liegen momentan auf dem noch ausstehenden Umsatzbarometer für das letzte Quartal in 2017.

Lesen Sie auch im BioHandel online "Lichtblick im September" 

 

Der Fall Stavtrend: Ein lehrreicher Bio-Betrug

 

Weizen

Weizenähren (Foto © Fotolia)

Bereits im Jahr 2016 entzog die Kontrollstelle Naturalis dem Unternehmen Stavtrend das Bio-Zertifikat. Trotz des Öko-Kontrollsystems gelang des dem slowakischen Unternehmen, rund 2.000 Tonnen konventionellen Weizen als vermeintliche Bio-Ware nach Deutschland zu bringen. Nach dem ersten Verdacht des Bioland-Landwirts und Getreidehändler Klaus Engemann konnte der Betrug dank der Zusammenarbeit der verantwortlichen Kontrollstellen schnell aufgedeckt werden. Letztlich zeigt der Fall Stravtrend jedoch, dass die Kontrollkette nur funktionieren kann, wenn alle Glieder gründlich und gewissenhaft arbeiten.

 

Der Fipronil-Skandal

 

Eier

Von dem Fipronil-Skandal waren konventionelle und ökologische Eier betroffen (Foto © Pixabay).

Im vergangenen August riefen die Umweltministerien mehrerer Bundesländer mit dem Insektizid belastete Eier zurück. Die Lebensmittelwarnung betraf sowohl konventionelle als auch Bio-Eier. Zwar stufte das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) die Belastung der Eier als nicht gesundheitsschädlich ein, da das Insektizid jedoch nicht für die Behandlung Lebensmittel liefernder Tiere zugelassen ist, mussten die betroffenen Eier zurückgezogen werden. Im Oktober wurden schließlich auch verarbeitete Lebensmittel zurückgerufen, die mutmaßlich mit Fipronil belastete Eier enthielten. Kurz nach dem Eier-Skandal stoppte BASF schließlich den Verkauf von Fipronil als Pflanzenschutzmittel.

 

Streik in Darjeeling beigelegt: Folgen bis 2018 erwartet

 

Teepflückerin in Darjeeling

Darjeeling: Eine Teepflückerin bei ihrer körperlich sehr anstrengenden Arbeit (Foto © Karin Heinze).

Ein mehr als zwei Monate langer Streik legte im Sommer 2017 die Schwarztee-Ernte im berühmten indischen Anbaugebiet Darjeeling lahm. Auf Nachfrage von bio-markt.info bestätigten einige Bio-Teehersteller, genügend Vorräte zu haben. Da es, laut Schätzungen von Ökotopia, 2017 jedoch zu Ernteeinbußen von bis zu 40 Prozent kam, könnten Herstellungsengpässe im kommenden Jahr eine mögliche Folge des Streiks darstellen.

 

Teure Orchidee: Vanillepreise und die Konsequenzen

 

Vanille-Ernte Rapunzel

Ein Vanille-Bauer prüft die Schoten auf ihren Reifegrad (Foto © Rapunzel).

Bio-Vanille ist knapp. Ungünstige Wetterverhältnisse sowie höhere Nachfrage sorgen dafür, dass der Preis des Gewürzes weiter steigt. Im Gegensatz zum konventionellen Handel, der es erlaubt, künstliche Aromen einzusetzen, stehen viele Bio-Hersteller vor einer großen Herausforderung. Da es keinen natürlichen Ersatz für Vanille gibt, müssen viele Unternehmen entweder an Rezepturen oder an ihrer Preisgestaltung schrauben.

 

Die Debatte über Wiederzulassung des Pestizids Glyphosat

 

Kampf gegen Glyphosat

Auf der "Wir haben es satt"-Demo im Januar 2017 setzten viele Demonstranten ein Zeichen gegen Glyphosat (Foto © Karin Heinze)

Das Thema Glyphosat hielt Europa schon länger in Atem. Bereits zu Beginn des Jahres rief die Europäische Bürgerinitiative (EBI) dazu Menschen dazu auf, eine Wiederzulassung des Pflanzenschutzmittels für weitere zehn bis 15 Jahre durch eine Unterschrift der Petition „Stop Glyphosat“ zu verhindern. Im Laufe des Jahres wurde die Forderung nach einem Verbot des Pestizids innerhalb vieler Organisation, Parteien sowie der Zivilgesellschaft immer lauter. Zahlreiche Initiativen und Aktionen wie das Monsanto-Tribunal in Den Haag machten unmissverständlich bewusst, welche Konsequenzen das Herbizid bereits für Mensch und Umwelt hatte. Nach einer Serie von Enthaltungen von Seiten Deutschlands gab Christian Schmidt (CSU) Ende November schließlich die entscheidende Ja-Stimme für eine fünfjährige Zulassungsverlängerung von Glyphosat ab – gegen den Willen und ohne Einverständnis von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD).

 

AMI: Strukturdaten für den Öko-Landbau 2016

 

Apfelbaum

Laut AMI Marktstudie ist jeder sechste Obstbaum bio.

In ihrer Marktstudie „Strukturdaten im ökologischen Landbau in Deutschland 2016“ gab die Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI) wichtige Daten zur Bodennutzung, Tierhaltung sowie zu den Erlösen der Bio-Erzeuger heraus. Laut der Studie ist die Bio-Anbaufläche in Deutschland 2016 um ca. 162.000 Hektar auf 1,25 Millionen Hektar gewachsen.

 

Bio auf dem Weg in die Zukunft – 15 Jahre AöL

 

15 Jahre AÖL

Innerhalb eines World Cafés diskutierten die Teilnehmer, wie Bio in 2050 aussehen kann (Foto © Daniela Nickel)

Mitte Oktober trafen sich Vertreter der Bio-Branche, um gemeinsam das 15-jährige Bestehen der Assoziation Ökologischer Lebensmittelhersteller (AÖL) unter dem Motto „Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin?“ zu feiern. Der Veranstaltungsschwerpunkt lag auf der Frage, in welche Richtung sich die Naturkostbranche künftig entwickeln soll.

 

Alnatura erfolgreich trotz Trennung von dm

 

Alnatura

Alnatura: Grüne Frische soll möglichst aus der Region kommen (Foto: Marc Doradzillo)

2016 trennte sich das Drogeriemarktunternehmen dm vom Bio-Unternehmen Alnatura. Trotz des fehlenden Umsatzes durch die Drogeriemarktkette schreibt Alnatura inzwischen wieder schwarze Zahlen. Diese ist laut Alnatura auf ein „zartes“ Wachstum der eigenen Bio-Supermärkte sowie auf die positive Entwicklung des Sortiments bei Handelspartnern in über 14.200 Filialen in mehreren europäischen Ländern zurückzuführen.

 

Mehr Infos

Viele weitere Artikel und Meldungen zur Branche finden Sie in unserem Archiv und auf Twitter.

Unser Videochannel BioMarktInfo bietet Ihnen Berichte von Veranstaltungen, Interviews und Firmenportraits. 

Das Bio-Markt.Info-Team bedankt sich für Ihr Interesse und ihre Kommentare und wünscht Ihnen ein Frohes Fest und schöne Feiertage!

Pestizidfreier Bio-Weihnachtsbaum

 

 


Stichworte:

Europa

Hintergrund/Strategie

Marketing

Handel

International

BioFach / Vivaness

Verbände/Institutionen

Sonstiges


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige


Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel