Anzeige

BioSüd: Mehr Bio für morgen

von Karin Heinze (Kommentare: 0)


Die Gänge in beiden Messehallen waren durchgehend gut belegt.

Die Gänge in beiden Messehallen waren durchgehend gut belegt. Alle Fotos © Karin Heinze.

Die BioSüd, die vorletzte Ausgabe der BioMessen für dieses Jahr, ging am ersten Oktoberwochenende in Augsburg mit einem neuen Ausstellerrekord an den Start. Laut Veranstalter waren 500 Unternehmen - drei Prozent mehr als im Vorjahr - in den beiden Messehallen vertreten. Die Besucherzahl stieg leicht um 0,7 Prozent auf 4671. Obwohl Stagnation und Umsatzrückgang durchweg im Fachhandel angekommen sind, trübte das die Stimmung nicht. Die Parole war eher: Auf die Situation hören, neu denken und Solidarität üben. Das Video zur Diskussion "Zukunft des Naturkostfachhandels" sehen Sie hier.

Nominierte und Preisträger

Nominierte und Preisträger v.l.: Armin Kullmann, Vivasphera, Hermann Heldberg, Naturkost Elkershausen, Malte Bombien, Regionalwert AG Hamburg, Tobias Keye, BioBoden Genossenschaft.

Förderpreis „Mehr Bio für morgen“ vergeben

Bereits am Vorabend der BioSüd wurde im Rahmen des Ausstellerabends erstmals der Förderpreis der BioMessen „Mehr Bio für morgen“ verliehen. Die Jury hatte aus 25 Bewerbungen vier Initiativen nominiert: Naturkost Elkershausen mit seiner Marke „Von“, Regionalwert AG Hamburg, Vivasphera und BioBoden Genossenschaft. Den mit 10.000 Euro dotierten Preis teilten sich letztendlich Vivasphera und Bioboden. Der Preis wird künftig jährlich verliehen und soll, laut BioMessen, „ein Zeichen für mehr Bio setzen“ und Unternehmen, Initiativen, Vereine, Institutionen, Einzelpersonen oder Projekte auszeichnen, die sich aktiv für mehr Bio und ökologischen Landbau engagieren. 

Video von der Preisverleihung

 

Proteinpulver-Anbieter Wahbio mit einem Stand im Breich Machermarktplatz

Proteinpulver-Anbieter Wahbio mit einem Stand im Bereich Machermarktplatz

Machermarktplatz: Junge Ideen

Jungunternehmerin Julia Huthmann und Team verkostete das Trendprodukt Jackfrucht.Neben dem Neuheitenstand war der Machermarktplatz der Ort, an dem man neue Marken und junge Konzepte antraf. Erfreulich zu sehen, wie Start-ups mit Elan und frischen Ideen in den Markt gehen und Trends aufgreifen. Protein und Jackfrucht seien als zwei Beispiele genannt.

Noch Alleinunternehmer und für alles zuständig – von der Produktentwicklung bis zur Vermarktung ist Ghiath Wahbi. Seine Proteinpulver Whabio aus tierischen und pflanzlichen Komponenten in verschiedenen Geschmacksrichtungen sieht er als seinen „Einsatz für eine bessere Welt“. Derzeit sind die Produkte über Webshop und Online-Handel zu haben. Künftig möchte er jedoch verstärkt den Handel ansprechen. 

 

Die Marke Jacky F. ist bereits bei diversen Großhändlern gelistet. Die in Salzlake eingelegten Stücke der exotischen Jackfrucht erfreuen sich schon eines guten Absatzes. Mitte Oktober läuft eine Crowdfunding Kampagne auf Startnext an, um Kapital für die nächsten Schritte des jungen Unternehmens von Julia Huthmann zu sammeln. Sie hat ihre Geschäftsidee aus Sri Lanka mitgebracht, wo sie eine Zeit lang gelebt hat. Jetzt möchte sie mit Jacky F. den deutschen Markt erobern, die Wertschöpfung jedoch im Ursprungsland belassen. Ein Bio-Anbauprojekt im Norden von Sri Lanka soll den Nachschub sichern.

Jungunternehmerin Julia Huthmann (rechts) und Team verkostete das Trendprodukt Jackfrucht.

 

Für die Spezialitätenküche: Pasta mit Kastanienmehl oder Brennessel und Pasta

Für die Spezialitätenküche: Pasta mit Kastanienmehl, Brennessel oder Curcuma.

Trends: Pasta aus Hülsenfrüchten und Spezialmehle

Trends und neue Produkte konnte man an vielen Ständen unter den 500 Ausstellern finden. Nudeln aus Hülsenfrüchten, Low-Carb-Produkte und Spezialmehle ließen sich etwa bei Explore Cuisine, Rapunzel und Terra Sana entdecken. Wie man hochwertige Pflanzenproteine als Bestandteil der täglichen Mahlzeiten genießen kann, beispielsweise in Form von Edamame-Spaghetti (grüne Sojabohnen), das konnte man am Stand des amerikanischen Herstellers Explore Cuisine probieren. Auch der niederländische Bio-Lieferant TerraSana stellte in seiner breiten japanischen Range besondere Nudeln vor: aus Reis oder Buchweizen mit weiteren Zutaten wie Kürbis, Süsskartoffeln, Ingwer oder Wakame. Bei Rapunzel sind die Spezialmehle recht gut nachgefragt, so Eva Kiene. Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten der Hanf, - Lein, - Lupinen- oder Kürbiskernmehle sind im Rezeptheft zu finden. Interessant sind diese Spezialmehle wegen ihres hohen Proteinanteils, der Glutenfreiheit und den wenigen Kohlenhydraten. Nudeln aus Kichererbsen, Mungbohnen oder Linsen sind ebenfalls im Sortiment.

Explore Cuisine will mit

Explore Cuisine will mit "Protein"-Pasta auf den deutschen Markt.

Convenience weiter gefragt

Schnell zubereitete Mahlzeiten gehören weiterhin zu den gefragten Produkten. André Riedinger von Wünsch Dir Mahl (WDM) bezeichnet fertige Suppen sogar als Trendprodukt. „Erst mussten wir gegen den Strom schwimmen, aber jetzt sind sowohl Suppen als auch kleine Firmen richtig gefragt", erklärt er. Beosnders für die warme Jahreszeit habe man schon weitergedacht und "Essen zum Trinken" entwickelt, Suppen in handlichen Flaschen, die man gut kalt genießen kann. 

Wünsch Dir Mahl ist Erfolgreich mit

Wünsch Dir Mahl ist Erfolgreich mit "Essen zum Trinken"

Süsses durfte natürlich nicht an den Ständen fehlen: Ob die Eisspezialitäten von Das Eis oder dem holländischen Newcomer Nice, Gebäck von Rosengarten mit für jede Jahreszeit oder neue Riegelsorten von Lovechock und Leckereien von vielen anderen Anbietern.

Impressionen von der BioSüd
Die Preisträger des Förderpreises "Mehr Bio für morgen"
Belebte Gänge
Ökoring mt einem großen Stand
Probieren ist großgeschrieben auf den BioMessen, hier bei Weiling
Auch viele junge Mitarbeiter und Nachwuchskräfte nutzen die Messe.
Kaffeestände sind immer sehr beliebt - Marke Merchant
Reformwelt mit Firmen der Reform-Branche
Reformwelt
Ladner informieren sich über Saatgut am Stand der Bingenheimer Saatgut AG
Benjamissimo - Raw Schokolade aus Bulgarien
Terra Sana mit Snackneuheiten
Informationen zu Aus- und Weiterbildung in entspannter Atmosphäre
Der Stand der Wertemarken war Treffpunkt.
Ayluna - Die Naturkosmetikmarke entwickelt von Heinz-Jürgen Weiland

Stichworte:

Marketing

Handel

Hersteller

Messen

Sortiment


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige


Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel