Anzeige

Politik


Agrogentechnik: Die Mär von den Arbeitsplätzen! Die Chancen liegen in der Weißen Biotechnologie

Politik, Politik

22.07.2005 Redaktion
Anlässlich der aktuellen Debatte um die Gentechnikgesetzgebung der rotgrünen Bundesregierung und der Bekanntgabe des Scheiterns des Gentechnikgesetzes im Vermittlungsausschuss erklärt die verbraucher- und agrarpolitische Sprecherin der Grünen Ulrike Höfken (Bild): .

Merkel und die Agrargelder

Politik, Politik

06.07.2005 Redaktion
Verbände fordern Ausbau der "Ländlichen Wirtschaftsentwicklung" und widersprechen Äußerungen, ausgerechnet hier zu streichen. .

Öko-Monitoring in Baden-Württemberg untermauert Spitzenstellung des Öko-Landbaus

Politik, Politik

20.06.2005 Redaktion
"Die von CDU und FDP angekündigte Politik wäre rückwärts gerichtet und gegen die Interessen der Verbraucher", erklärte der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein. "Wenn CDU und FDP eine innovative, arbeitsplatzschaffende Wirtschaft fordern, dürfen sie nicht andererseits gegen die Ökologische Lebensmittelwirtschaft agieren, die zu den wachstumsstärksten Branchen zählt, Ziele in Natur- Umwelt- und Tierschutz am effizientesten erreicht und neue Arbeitsplätze vor allem im ländlichen Raum schafft.

CDU-Landwirtschaftsministerium erwägt Förderstopp für Bio-Betriebe

Politik, Politik

16.06.2005 Redaktion
Das Schleswig-Holsteinische Landwirtschaftsministerium will offenbar die Beibehaltungsförderung für den ökologischen Landbau streichen. Damit würde es die Wettbewerbsfähigkeit der Schleswig-Holsteinischen Bio-Betriebe massiv gefährden. Arbeitsplätze im ländlichen Raum, sowohl auf den Höfen als auch in Verarbeitung und Vermarktung würden leichtfertig aufs Spiel gesetzt.

Mecklenburg-Vorpommern: Öko-Landbau soll besser positioniert werden

Politik, Politik

20.04.2005 Redaktion
Defizite des ökologischen Landbaus bei der Produktvermarktung und -verarbeitung sollen in Mecklenburg-Vorpommern schrittweise abgebaut werden. Die Landesregierung setzt dabei auf mehr verbrauchergerechte Angebote für den Lebensmitteleinzelhandel. .

Bundesregierung will Kreis der kontrollpflichtigen Unternehmen im Ökolandbau ausdehnen

Politik, Politik

09.02.2005 Redaktion
Laut einem Gesetzentwurf der Bundesregierung (BT-Drs. 15/4735) soll der Kreis der kontrollpflichtigen Unternehmen, die landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel aus ökologischem Landbau herstellen, ausgedehnt werden. Der am 01.

Politik muss Verlust der biologischen Vielfalt in der Landwirtschaft stoppen

Politik, Politik

14.01.2005 Redaktion
Nur noch zwölf Pflanzenarten und fünf Nutztierarten bilden die Grundlage unserer Ernährung. 99,6 Prozent der Kulturpflanzen bleiben hingegen ungenutzt, und rund 2000 Nutztierrassen sind derzeit vom Aussterben bedroht. Das wissenschaftliche Verbundprojekt "Agrobiodiversität entwickeln!" untersuchte die Ursachen und Folgen, die der Verlust der Artenvielfalt im Bereich der Landwirtschaft mit sich bringt.

Internationaler Saatgutvertrag in Kraft getreten

Politik, Politik

18.08.2004 Redaktion
Die heutige Welternährung basiert zu einem Großteil auf zehn Kulturpflanzenarten. Schätzungen gehen davon aus, dass derzeit nur 25 Prozent der Pflanzensorten angebaut werden, die noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts genutzt wurden.

Erhaltet die Vielfalt - Esst sie auf!!

Politik, Politik

10.05.2004 Redaktion
Das Europäische Parlament hat einen großen Erfolg der Europäischen Grünen gefeiert. Es wird ein neues Gemeinschaftsprogramm zur Erhaltung und zur Nutzung der biologischen Vielfalt in der europäischen Landwirtschaft geben. Der Vorschlag der Kommission zur Neuauflage der Verordnung zur Förderung bedrohter Nutzpflanzen und Tierrassen (KOM 2003/817) geht auf eine parlamentarische Initiative der Grünen von 1989 zurück, die 1994 erstmals in ein EU Förderprogramm mündete.

Künast: EU-Erweiterung als Chance begreifen

Politik, Politik

30.04.2004 Redaktion
Am Vorabend der EU-Erweiterung warb Bundesverbraucherministerin Renate Künast bei Verbrauchern und Landwirten dafür, die Erweiterung der EU als historisch einmaliges Ereignis zu begreifen und die Chancen, die die Erweiterung kulturell und wirtschaftlich birgt, konsequent zu nutzen. .

Kein Zurück zur Käfighaltung! - Aktion von Bündnis 90/Die Grünen

Politik, Politik

04.12.2003 Redaktion
Eigentlich war das Verbot der Käfighaltung längst beschlossen. Doch das Künast-Ministerium beging einen entscheidenden Fehler indem es die gesamte Nutztierhaltungsverordnung zu einem großen Paket schnüren wollte. Das Gesamtkonzept, inkl.

Unsichere Zukunft für den Ökologischen Landbau

Politik, Politik

30.09.2003 Redaktion
Mit den geplanten Kürzungen beim Hessischen Kulturlandschaftsprogramm (HEKUL) und bei der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ) will Ministerpräsident Roland Koch 3,1 Mio Euro sparen. Mit der Kofinanzierung dieser Programme durch den Bund (30%) und die EU (50%) gehen den Betrieben und damit dem ländlichen Raum in Hessen zusätzlich 12,5 Mio Euro verloren. "Wenn man einen Euro Ausgaben einspart und dabei gleichzeitig 4 Euro Einnahmen verliert, dann hat das mit intelligentem Sparen nichts zu tun" so Thomas Goebel, Geschäftsführer von Demeter Hessen.
<<        < 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43  >       >>

Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Anzeige

Anzeige