Anzeige

Gentechnik


Kein Versicherungsschutz für GVO-Anbau

Gentechnik, Gentechnik

09.07.2004 Redaktion
Das Risiko, das Landwirte, die gentechnisch verändertes Saatgut verwenden und für die Auswirkungen haften eingehen, können sie nicht versichern. Darauf habe der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hingewiesen, meldet agrar.de.

Imker warnen vor Agro-Gentechnik: Bienenhaltung existentiell bedroht

Gentechnik, Gentechnik

06.07.2004 Redaktion
In einer gemeinsamen Aktion fordern Bioland-, Demeter- sowie Berufs- und Erwerbsimker die Bundestagsabgeordneten auf, die Bienenzucht vor den Risiken der Agro-Gentechnik zu schützen. Die Politiker sollen sich für eine gesamtschuldnerische Haftung der Anwender und Nutznießer der Gentechnik einsetzen und dafür sorgen, dass Analysekosten für Honig oder Pollen durch die Verursacher der Gen-Verschmutzung getragen werden. .

Alnatura-Kunden finanzieren gentechnikfreie Bio-Saatzucht

Gentechnik, Gentechnik

30.06.2004 Redaktion
Mit einer ungewöhnlichen Initiative beteiligt das Naturkostunternehmen Alnatura seine Kunden an der Sicherung einer gentechnikfreien und biologischen Zukunft der Landwirtschaft. In seinen eigenen Märkten sowie bei seinen Handelspartnern dm-drogerie markt, Budnikowsky (Hamburg) und Dohle verkaufte das Unternehmen 90.000 Saatgut-Tütchen mit biologisch-dynamischen Basilikum, Dill, Kresse und Radieschen.

Neuer Informationsdienst Gentechnik

Gentechnik, Gentechnik

28.06.2004 Redaktion
Unter dem Motto "Gentechnikfreie Landwirtschaft und Ernährung sichern!" haben Umwelt-, Wirtschafts-, Verbraucher- und Bauernverbände einen neuen Informationsdienst Gentechnik ins Leben gerufen. Interessierte Bürger, Landwirte, Verbraucher und Umweltschützer können sich zu Fragen der Gentechnik persönlich oder per Internet und Fax an den Informationsdienst wenden. .

Entscheidung des Bundestages zum Gentechnikgesetz

Gentechnik, Gentechnik

22.06.2004 Redaktion
Als Erfolg für den Verbraucherschutz und für die Landwirte, die weiterhin GVO-frei anbauen wollen wertete Bundesverbraucherschutzministerin Renate Künast das am 18.06.204 im Bundestag beschlossene Gentechnikgesetz.

Gentech: Farmer unterliegt vor kanadischem Gericht gegen Konzern

Gentechnik, Gentechnik

11.06.2004 Redaktion
Am 21.Mai 2004 hat Kanadas Oberster Gerichtshof in letzter Instanz gegen den Farmer Percy Schmeiser und zugunsten des Chemie- und Saatgutkonzerns Monsanto entschieden. In einem grotesken Rechtsstreit wurde Schmeiser, der seit Jahrzehnten Raps anbaut, von Monsanto auf die Zahlung von Lizenzgebühren verklagt.

Deutschland: Zeichen gegen Gentechnik!

Gentechnik, Gentechnik

29.04.2004 Redaktion
Rechtzeitig zur Frühjahrsaussaat zeigen die zu den großen Anbauverbänden Bioland, Naturland und Demeter gehörigen Biobetriebe in einer gemeinsamen Aktion Flagge: 20.000 Schilder mit der Aufschrift "Wir arbeiten ohne Gentechnik!" stellen die Bauern in den nächsten Tagen auf ihre Felder (Bild). Auch in den Hofläden der landwirtschaftlichen Verarbeiter, die sich vertraglich an Bioland, Naturland und Demeter gebunden haben, werden die Schilder zu sehen sein.

Aktionsbündnis für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen gegründet

Gentechnik, Gentechnik

26.04.2004 Redaktion
Drei Tage bevor die ersten gentechnisch veränderten Lebensmittel gekennzeichnet in die Supermarktregale kommen, gründete sich am Freitag, den 16.4., das Aktionsbündnis für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen.

Bioland und BÖLW kritisieren Haltung der CDU/CSU zur Novellierung des Gentechnikgesetzes

Gentechnik, Gentechnik

14.04.2004 Redaktion
Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Spitzenverband der Verbände von landwirtschaftlichen Erzeugern, Verarbeitern und Händlern ökologischer Lebensmittel warnt vor Versuchen, der Landwirtschaft ohne Gentechnik den Todesstoß zu versetzen. Das wäre die Konsequenz der Empfehlungen verschiedener Bundesratsausschüsse zum Kabinettsentwurf des Gentechnikgesetzes, die am Freitag dem Bundesrat vorgelegt werden. .

Wir bleiben sauber - keine Gentechnik in unsere Töpfe

Gentechnik, Gentechnik

01.04.2004 Redaktion
Ein breites Aktionsbündnis von über 45 Verbänden und Initiativen organisiert am 18. April um 11:00 in Stuttgart eine Demonstration für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Lebensmittel. .

Aktive Schritte für ökologische Züchtung angesagt

Gentechnik, Gentechnik

05.03.2004 Redaktion
Wo Gentechnik drin ist, muss es auch draufstehen. Für Lebensmittel ist das ab 18. April EU-weit geregelt.

Save our Seeds Aktion "face it!"

Gentechnik, Gentechnik

01.03.2004 Redaktion
Wir laden Sie ein, sich mit Ihrem Foto, ihrem guten Namen und ihrer eigenen Botschaft dafür einzusetzen, dass es auch in Zukunft Saatgut und Lebensmittel ohne Gentechnik gibt. Zeigen Sie Profil, die Zähne oder auch ein Lächeln und sehen sie der EU-Kommissiarin Margot Wallström (sie ist für .

Grüne Gentechnik konkret

Gentechnik, Gentechnik

13.02.2004 Redaktion
Erläuterungen vom Bundeslandwirtschaftsministerium zur Novellierung des Gentechnikgesetzes .

Fragen und Antworten zur Grünen Gentechnik: eine Verbraucherinformation

Gentechnik, Gentechnik

13.02.2004 Redaktion
Warum kann die Bundesregierung gentechnisch veränderte Lebens- und Futtermittel nicht generell verbieten? .

Verbraucherministerin und Bio-Branche uneins in Sachen Gentechnikgesetz

Gentechnik, Gentechnik

13.02.2004 Redaktion
"Dies ist ein Gesetz zum Schutz des gentechnikfreien Anbaus in Deutschland," sagte Renate Künast zu dem am 11. Februar im Bundeskabinett beschlossene Entwurf eines neuen Gentechnik-Gesetzes. Das Gesetz flankiert die ab 18.

GVO- Kennzeichnungs-Pflicht: drastische Strafandrohung bei Verstößen

Gentechnik, Gentechnik

12.02.2004 Redaktion
Das Bundeskabinett hat am 14.01.04 den von Bundesverbraucherministerin Renate Künast vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Durchführung von Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft auf dem Gebiet der Gentechnik und zur Änderung der Neuartigen Lebensmittel- und Lebensmittelzutaten-Verordnung beschlossen.

Genfood: Kritik an Künast

Gentechnik, Gentechnik

27.01.2004 Redaktion
Die von Verbraucherministerin Renate Künast (Grüne) geplanten Regelungen zum Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen sind auf scharfe Kritik von Umwelt- und Verbraucherschützern gestoßen. .

Gentechnik - Wahlfreiheit für die Regionen

Gentechnik, Gentechnik

20.01.2004 Redaktion
Friedrich Wilhelm Graefe zu Baringdorf , Berichterstatter des Europäischen Parlaments zur "Koexistenz" von gentechnisch veränderten Kulturpflanzen, und konventionell bzw. ökologisch erzeugten Kulturpflanzen, unterstrich in Straßburg die Möglichkeiten der europäischen Regionen auf den Einsatz gentechnisch veränderter Organismen in der Landwirtschaft gänzlich zu verzichten. .

BÖLW: Gentechnikgesetz schützt gentechnikfreie Landwirtschaft nicht ausreichend

Gentechnik, Gentechnik

14.01.2004 Redaktion
Für den Bund Ökologische Lebensmittelerzeugung (BÖLW), Spitzenverband von Erzeugern, Verarbeitern und Händlern Ökologischer Lebensmittel, geht das Gentechnikgesetz, das im Februar im Kabinett verabschiedet werden soll, in die richtige Richtung. Der Schutz der gentechnikfreien Erzeugung, der Umwelt und des Verbrauchers sei durch das Gesetz, soweit es dem BÖLW bekannt ist, jedoch nicht ausreichend gewährleistet. .

Metro: Verzicht auf Gentechnik

Gentechnik, Gentechnik

13.01.2004 Redaktion
Jetzt hat auch die Metro Group Greenpeace schriftlich versichert, für Eigenmarken keine Zutaten zu verwenden, die aus gentechnisch veränderten Pflanzen hergestellt werden. Alle Eigenmarken seien bislang ohne Verwendung von gentechnisch veränderten Organismen hergestellt worden, schrieb der Konzern in seinem Fax an Greenpeace. Auch nach den neuen EU-Verordnungen zur Grünen Gentechnik müssten die Metro-Eigenmarken nicht gekennzeichnet werden - weil sie auch zukünftig gentechnikfrei blieben .

München: Großdemonstration gegen grüne Gentechnik

Gentechnik, Gentechnik

08.01.2004 Redaktion
Auf Initiative der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau (LVÖ) und des Bundes Naturschutz in Bayern (BN) gründete sich das "Bündnis Bayern für gentechnikfreie Natur und Landwirtschaft". Neben BN, LVÖ und den Ökoanbauverbänden Bioland, Naturland, Demeter und Biokreis haben sich bisher angeschlossen: der Landesbund für Vogelschutz, die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Bayern, der Deutsche Berufsimkerbund, der Landesverband Bayerischer Imker, die Verbraucherschutz-Initiative "Nahrungskette", die Interessensgemeinschaft Milchviehhalter Oberbayern und der Umweltbeauftragte der Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern. Ziel des Bündnisses ist es, eine breite gesellschaftliche Allianz aufzubauen, um zu erreichen, dass Bayern weiterhin frei vom feldmäßigen Anbau genmanipulierter Pflanzen bleibt.

Koexistenz und Wahlfreiheit - das Europäische Parlament sorgt vor

Gentechnik, Gentechnik

19.12.2003 Redaktion
Mit großer Mehrheit ist heute der Bericht des Europäischen Parlaments zur sogenannten "Koexistenz" von gentechnisch veränderten Kulturpflanzen (GMO), und konventionell bzw. ökologisch erzeugten Kulturpflanzen angenommen worden. .

GVO-Protest in Belgien

Gentechnik, Gentechnik

18.12.2003 Redaktion
Am 28. November haben die belgischen Umweltschutzorganisationen "Les Amis de la Terre" und "Progès Belgique" in Namur mit einer spektakulären Aktion auf ihre wachsende Sorge in Bezug auf die angekündigte Aufhebung des Moratoriums für den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen aufmerksam gemacht. Symbol dieser Aktion ist eine gigantische Tomate, die auf den verschiedenen europäischen Etappen für visuelle Unterstützung sorgen soll.

Öko-Institut: CD-ROM informiert über Risiken der Gentechnik

Gentechnik, Gentechnik

15.12.2003 Redaktion
Das Öko-Institut e.V. ist das führende Umweltforschungsinstitut im Bereich der angewandten Ökologie.

Leitlinien zur Koexistenz gentechnisch veränderter, konventioneller und ökologischer Landwirtschaft

Gentechnik, Gentechnik

04.12.2003 Redaktion
Die EU - Kommission hat Leitlinien für die Erarbeitung einzelstaatlicher Strategien und geeigneter Verfahren für die Koexistenz gentechnisch veränderter, konventioneller und ökologischer Kulturen verabschiedet. Die Frage der Koexistenz betrifft die möglichen wirtschaftlichen Einbußen und die Auswirkungen der Vermischung gentechnisch veränderter und nicht veränderter Kulturen sowie die geeignetsten Maßnahmen zur Betriebsführung, um diese zu minimieren. .
<<        < 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30  >        >>

Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Anzeige

Anzeige