Anzeige

Newsletter: Darauf sollten Ladner achten

Wer als Ladner noch keinen Newsletter versendet, sollte unbedingt darüber nachdenken. Aber Achtung – es reicht nicht, wenn Sie das Monatsblättchen vom Großhändler an einen E-Mail-Verteiler weiterleiten. Das ist kein Newsletter. Das ist Spam. So machen Sie es richtig:

Weiterlesen …

Weitere Berichte

Bio auf dem Weg in die Zukunft – 15 Jahre AöL

„Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin?“ unter diesem Motto trafen sich kürzlich Vertreter der Bio-Branche zum 15-jährigen Bestehen der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) in Fulda. Neben der Rückbesinnung auf die Anfänge der einstigen Bio-Pioniere vor gut 40 Jahren, lag der Veranstaltungsschwerpunkt auf der Frage, wie die Branche in Zukunft gestaltet werden kann.

von Daniela Nickel (Kommentare: 0)

AMI: Strukturdaten für den Öko-Landbau 2016

Die Bio-Anbaufläche in Deutschland ist 2016 um rund 162.000 Hektar auf 1,25 Millionen Hektar gewachsen, das entspricht einem Zuwachs von fast 15 Prozent gegenüber 2015. Dieser teilt sich gleichmäßig auf Grünland und Ackerflächen auf. Den stärksten Anstieg verzeichneten die Bundesländer Sachsen und Bayern. Den höchsten Anteil an Ökofläche bezogen auf die gesamte landwirtschaftliche Nutzfläche weisen bei den Flächenländern das Saarland, Hessen und Brandenburg auf. Niedersachsen bildet mit einem Anteil von 3,4 Prozent das Schlusslicht.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

BioSüd: Mehr Bio für morgen

Die BioSüd, die vorletzte Ausgabe der BioMessen für dieses Jahr, ging am ersten Oktoberwochenende in Augsburg mit einem neuen Ausstellerrekord an den Start. Laut Veranstalter waren 500 Unternehmen in den beiden Messehallen vertreten (+3 Prozent). Die Besucherzahl stieg leicht um 0,7 Prozent auf 4671. Obwohl Stagnation und Umsatzrückgang durchweg im Fachhandel angekommen sind, trübte das die Stimmung nicht. Die Parole war eher: Auf die Situation hören, neu denken und Solidarität üben. Am Vorabend wurde der Preis "Mehr Bio für morgen" verliehen. Das Video zur Diskussion "Zukunft des Naturkostfachhandels" sehen Sie hier.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Exklusiv für unsere Abonnenten

Frankreich: Bio-Einzelhandel expandiert weiter

Frankreich glänzt weiter mit hohen Wachstumsraten im Bio-Sektor: Anbauflächen und Umsätze sind im vergangenen Jahr stark gestiegen. Auch der Naturkost-Fachhandel expandiert fleißig weiter: Allein von Mitte Dezember bis Mitte April wurden 61 Bio-Fachgeschäfte neu eröffnet. 

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Der Fall Stavtrend: Ein lehrreicher Bio-Betrug

Ein slowakischer Händler hat über Italien 2.000 Tonnen mutmaßlich konventionellen Weizen nach Deutschland gebracht. Die Analyse des Falls zeigt, dass das Öko-Kontrollsystem funktioniert – und trotzdem etwas schiefgehen kann.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

Forum am Bodensee: Bodan schiebt Grüne Logistik an

Deutschland hinkt hinterher, wenn es darum geht, Transporte nachhaltiger zu gestalten. Das ist eine Erkenntnis des Forums Grüne Logistik, zu dem der Naturkost-Großhändler Bodan und der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) eingeladen hatten. Das Forum zeigte aber auch: Es gibt reichlich Lösungsansätze und es gibt Vorreiter, die Lösungswege angehen.

von Gudrun Ambros (Kommentare: 0)

Goa: Vom Hippie-Mekka zum Bio-Hotspot

Goldene Strände, entspanntes Lebenstempo: Als paradiesisches Urlaubsziel ist Goa weltweit bekannt. Doch auch in Sachen gesunde Ernährung hat sich der kleinste unter den indischen Bundesstaaten zum Hotspot entwickelt. Nicht zuletzt dank seiner multi-kulturellen Bevölkerung ist das einstige Hippie-Mekka heute Heimat einer lebendigen Bio-Gemeinde.

von Redaktion (Kommentare: 0)

Neue Pflanzen braucht das Land

Während in Südbayern Ende April die Obstblüten bei Frost und Schneefall erfroren, klagten Landwirte in anderen Regionen Deutschlands über die Trockenheit. Und das ist erst der Anfang. Der Klimawandel kommt, und die Lebensmittelbranche muss sich darauf einstellen.

von Jochen Bettzieche (Kommentare: 0)

Unverpackt weltweit: Einfacher, leichter, müllfrei einkaufen

Verpackungsmüllberge? Nein Danke! Nichts wegwerfen? Ja bitte! So lautet kurz gefasst das zentrale Ziel der Unverpackt-Läden, deren gesamtes Sortiment aus loser Ware besteht. Schon bald könnten sie auf dem ganzen Globus wie Pilze aus dem Boden sprießen.

von Sylvia Meise (Kommentare: 0)

David gegen Goliath im Vinschgau

Eine kleine Gemeinde in Südtirol schwört Pflanzenschutzmitteln komplett ab. Der Bozener Landeshauptmann wittert einen Präzedenzfall und blockiert diese Entwicklung. Doch europaweit unterstützen viele Menschen die Pestizidgegner von Mals.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Ferkelkastration: Das sagen die Hersteller und Anbieter

Ab 1. Januar 2019 ist es in Deutschland verboten, Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren. Bio-markt.info hat Anbieter von Schweinefleisch und Fleischwaren gefragt, welche Aussagen zu den jeweiligen Produkten Einzelhändler derzeit an ihre Kunden kommunizieren können.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

Mit Augenmaß und gutem Bauchgefühl

Anfang Februar gaben Zwergenwiese und Rapunzel überraschend ihre „Hochzeit bekannt“, Ende April gibt Susanne Schöning die Geschäftsleitung des Silberstedter Unternehmens endgültig ab. Wir schauen mit ihr zurück auf eine fast 40-jährige Erfolgsgeschichte.

von Natascha Becker (Kommentare: 0)

Lücke im fairen Handel

Auf hoher See werden gerechte Arbeitsbedingungen nicht immer eingehalten. Unter der Fracht der Transportschiffe kann auch mal ein Container mit Fair-Trade-Waren sein – und die sind dann gar nicht mehr so fair. Zwei Seefahrer-Gewerkschaften wollen seit einigen Jahren ein Fair-Transport-Logo einführen. Die Resonanz ist verhalten.

von Jochen Bettzieche (Kommentare: 1)

BioWest: Messe in entspannter Atmosphäre

Mit einem leichten Besucherplus von 1,8 Prozent (Vorjahr: 8 Prozent) endete am vergangenen Sonntag die fünfte Ausgabe der BioWest. In gelassener Atmosphäre trafen sich in Düsseldorf 2.769 Fachbesucher aus der Bio- und Reformwaren-Branche sowie 323 Aussteller. Zur guten Stimmung dürften auch die frühsommerlichen Temperaturen beigetragen haben, die schon am Morgen viele Fachbesucher anlockten. Veranstalter Wolfram Müller zeigte sich denn auch zufrieden.

von Alexander Reinbold (Kommentare: 0)

Yes we Bio!

Das erste Biolebensmittel-Barcamp lockte Menschen mit Mumm ins bayerischen Mellrichstadt: Mumm bekanntes Terrain zu verlassen, Mumm unbequeme Fragen zu stellen – und gemeinsam auszuloten: Wie machen wir Bio wieder unkonventionell?

 

von Redaktion (Kommentare: 0)

Bio-Ingwer aus China: Der Fehler liegt im System

Nachdem bio-markt.info über Probleme mit Bio-Ingwer aus China berichtet hatte, klingelte es bei unserem Autor am Telefon und im E-mail-Postfach. Bei den zahlreichen Gesprächen zeigte sich, dass die Beteiligten viel mehr miteinander reden sollten.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

„Differenzierung ist die Aufgabe, an der wir arbeiten müssen“

Um 12 Uhr mittags trafen sich am vergangenen Sonntag auf der BioOst rund 20 Interessierte zur Podiumsdiskussion mit dem Titel „Artenschutzprojekt oder Haifischbecken?“ Angeregt und teils kontrovers über den Zustand und die Zukunft des Fachhandels diskutierten Elke Röder (BNN), Carsten Greve (Reformhaus) Karin Siewert und Tanja Rabe (Bioladen Ökotussi-Naturkost, Kreuzberg), Klaus Braun (Kommunikationsberatung) und Jörg von Kruse (I+M Naturkosmetik).

von Redaktion (Kommentare: 0)

BioOst: Gelungener Mix mit vielen Newcomern

In entspannter Atmosphäre und bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am letzten März-Sonntag 295 Aussteller und 2.420 Besucher aus der Bio- und Reformwaren-Branche zur 5. BioOst in Berlin. Die zweistelligen Zuwächse bei den Besuchern vom vergangenen Jahr wurden zwar nicht erreicht. Dennoch stieg die Zahl laut Veranstalter weiter, und zwar um drei Prozent.

von Redaktion (Kommentare: 0)

Österreich: Bio-Hersteller setzen auf regionale Vermarktung

Mit Sonnentor und Zotter haben sich zwei österreichische Naturkosthersteller auch international einen Namen gemacht. Gut möglich, dass bald weitere hinzukommen. Denn die Zahl der Bio-Hersteller steigt in der Alpenrepublik kontinuierlich, ebenso wie der Öko-Anteil am gesamten Lebensmittelumsatz.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige

Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Neueste Kommentare

20.11.2017 13:50 holzwurm

Zur Ergänzung: Alnatura befasst sich auch mit "Unverpackt Einkaufen". Gerade läuft eine Umfrage dazu, die hier aufgerufen werden kann
https://ww3.unipark.de/uc/Einkaufsverhalten3/ospe. (...)

20.11.2017 12:56 Ulrich Rueben

Man möge mal das Buch "Foodcrash - wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr" von Felix zu Löwenstein lesen - der sieht noch ganz andere Potenziale. Eine 60:40-Lösung habe ich da nicht gefunden... (...)

18.11.2017 21:10 Heiner Petersen

Wenn der Bioanbau heutiger Prägung den Kreislaufgedanken endlich mal ernst nehmen und umsetzen würde, dann könnten es vielleicht auch 100% sein. (...)

18.11.2017 20:16 Brose,Peter

*Annes Biolädle *Sternenfelserstr. 14 , 75447 Diefenbach-S. 07043,954262, ist für mein Empfinden der best-informierte, sehr ansprechend gestaltete und mit bester Angebotsauswahl bestückte Bioladen aller Zeiten! (...)