Anzeige

Diesen Fruchtmix mögen Fachhandels-Babys besonders gern

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden: Babys, die mit Gläschen aus dem LEH und dm versorgt werden, bevorzugen einen anderen Fruchtmix als Babys, deren Gläschen aus dem Bio-Fachhandel kommen. Es gibt allerdings eine Zutat, die beiden Gruppen gleich gut schmeckt.

Weiterlesen …

Weitere Berichte

Vorschau: Das erwartet Sie auf der Biofach

Wie soll es weitergehen mit der Bio-Branche? Darüber diskutieren Fachbesucher auf der Biofach, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, vom 14. bis 17. Februar 2018 im Messezentrum Nürnberg. Für einen ersten Überblick haben wir die Highlights schon jetzt für Sie zusammengetragen.

von Redaktion (Kommentare: 0)

Alnatura erfolgreich trotz Trennung von dm

Rund 40 Prozent Umsatzanteil hatte die Alnatura Produktions- und Handels GmbH mit ihrem Vertriebspartner dm vor der Auslistung ihrer Eigenmarke erwirtschaftet. Wie das Unternehmen gestern auf der Jahrespressekonferenz in Frankfurt bekannt gab, konnte der fehlende Umsatz bei der Drogeriemarktkette durch die neuen Vertriebspartner und weitere eigene Filialen kompensiert werden.

von Horst Fiedler (Kommentare: 1)

Marktgespräch: Hieber begeistert Fachhandel

Mit seinem Ladenkonzept hat der Edekaner Dieter Hieber die Teilnehmer des 5. Marktgesprächs schwer beeindruckt. Der Kaufmann mit zwölf Filialen, 1.000 Mitarbeitern und 215 Millionen Euro Umsatz berichtete über seine zahlreichen Maßnahmen zur Kundengewinnung und gab damit dem Fachhandel vielerlei Anregungen.

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)

Exklusiv für unsere Abonnenten

BioSüd und BioNord: Reger Austausch und neue Akzente

Viele neue Produkte, angeregte Diskussionen und die Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen, machten die BioMessen im Herbst aus. Entspannt und kommunikativ schloss sich mit BioSüd in Augsburg und BioNord in Hannover der diesjährige Reigen der regionalen BioMessen. Geschäftsführer Matthias Deppe zog auf der BioNord ein positives Fazit.

von Natascha Becker (Kommentare: 0)

Naturkosmetik Kongress beleuchtet Trends und Zukunft

Am 27. und 28. September trafen sich rund 240 Akteure aus allen Bereichen der Kosmetikbranche auf dem Naturkosmetik Branchenkongress in Berlin. Zum neunten Mal informierten sich die Teilnehmer aus Herstellung und Handel sowie Dienstleister und Fachpressevertreter über aktuelle Entwicklungen und Trends. Das Themenspektrum reichte von Online-Handel und Digitalisierung über Wertewandel und Kommunikation bis hin zu Verbrauchertransparenz und dem umstrittenen Rohstoff Palmöl. Ein intensiver Blick auf den US-Markt war für Unternehmen interessant, die ihre Produkte dort auf den Markt bringen wollen.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

„Umbruch der Bio-Fachhandelswelt“

In der Diskussion um die Zukunft der Bio-Fachhandelswelt wird derzeit viel über Produkte, Marken und Vertriebswege gesprochen. Das Thema der ursprünglichen Ziele und Werte der Naturkostbranche gerät dabei leicht in den Hintergrund. Ist es aber nicht gerade das, was uns weiterhin antreiben sollte? Diese Frage stellt Klaus Lorenzen, Vorstand der EVG Landwege eG. In einem Gastbeitrag beschreibt er die Sichtweise von Landwege zu dem heiß diskutierten Thema. Auf der BioNord wird er mit seinen Gedanken zu einer spannenden Podiumsdiskussion beitragen.

von Redaktion (Kommentare: 2)

Bio wird in der Ukraine immer populärer

Die Ukraine ist in den vergangenen Jahren vor allem durch zwei Phänomene rund um den Öko-Landbau aufgefallen. Es werden immer größere Mengenanteile des europäischen Bio-Futtermittelbedarfs aus diesem Land importiert. Zudem gibt es nicht vollständig aufgeklärte Rückstands- und Betrugsfälle. Das ergibt in der Summe ein recht einseitiges und tendenziell negativ gefärbtes Bild. Doch Bio in der Ukraine ist auch sehr bunt und vielfältig.

von Redaktion (Kommentare: 0)

„Wir müssen noch eins draufsetzen!“

Im Juni wurde Georg Kaiser vom Vorstand des Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) zum Vorsitzenden gewählt. Der Geschäftsführer der Bio Company tritt die Nachfolge von Meinrad Schmitt, Terra Naturkost, an. Zusammen mit dem BNN-Vorstand und den Mitgliedern des BNN hat er sich einiges für seine Amtszeit vorgenommen, um den Verband noch attraktiver für den Naturkost-Einzelhandel zu machen und ihn neben einer Branchenplattform noch stärker zum Dienstleister auszubauen. Eine 100 Tage-Bilanz im Interview.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Bio-Land in Bürgerhand

Bio boomt, Regional boomt und dennoch wächst der Anteil an Bio-Böden in Deutschland nicht halb so stark wie die Umsätze. Das Problem: Boden ist knapp geworden. Jetzt mischt die Biobranche mit: Bauern, Biohändler und Bürger kaufen Land für Bio und arbeiten an der Ackerwende.

von Redaktion (Kommentare: 0)

Bio-Vermarktung in China: Green & Safe in Shanghai

Die schnell wachsende Mittelklasse in den Mega-Städten Chinas ist zunehmend gesundheitsbewusst und kann es sich auch leisten Bio-Lebensmittel einzukaufen. In Shanghai ist es beispielsweise hip, bei Green & Safe einzukaufen oder Essen zu gehen. Das Geschäft mit großem Restaurant erinnert in seinem Konzept und Warenangebot an den US-amerikanischen Whole Foods Market. Auch Bio-Marken aus dem Westen stehen in den Regalen. Westliche Lebensmittel sind sehr gefragt im Land der Mitte. Eine Reihe von Bio-Lieferdiensten ist ebenfalls in Shanghai aktiv.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Bio aus dem Ausland: Zahlen wir faire Preise und Löhne? (Teil zwei)

Bio soll zum Leben reichen. Doch oft genügen die gezahlten Bio-Preise nicht, um für Bauern und Arbeiter ein existenzsicherndes Einkommen sicherzustellen. Bio-markt.info hat für den Fachhandel relevante Importeure von Obst und Gemüse konkret gefragt, wie sie „dafür sorgen, dass für importierte Bio-Lebensmittel aus dem Süden nicht nur Mindestlöhne sondern existenzsichernde Löhne bzw. Erzeugerpreise gezahlt werden“.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 1)

Bio aus dem Ausland: Zahlen wir faire Preise und Löhne? (Teil eins)

Der Anspruch ist klar: Bio muss zum Leben reichen. Aber zahlen die Importeure tatsächlich Preise, die den Erzeugern und den Arbeiterinnen auf den Feldern und in den Plantagen ein menschenwürdiges Leben ermöglichen? Wenn die Antwort darauf ein „oft nicht“ wäre – was würde das für den Biofachhandel bedeuten? Diese bio-markt.info-Analyse nähert sich dem Thema am Beispiel Obst und Gemüse, und das in zwei Teilen.

 

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

Umbruch der Fachhandelswelt - ein Gastbeitrag von Malte Reupert

An der Listung von Davert bei dm entzündete sich eine Diskussion über Fachhandelstreue quer durch die Branche. Malte Reupert von Biomare in Leipzig meint: Die Auseinandersetzung ist nur eine Symptomdebatte.

von Redaktion (Kommentare: 0)

Öko-Modellregion: Staatssekretärin besucht Großhändler Phönix

Vor zwei Jahren stellte das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz seinen Öko-Aktionsplan vor. Über den Status Quo, Barrieren und Perspektiven tauschten sich Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser und Phönix-Geschäftsführer Andreas Jiménez aus.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Türkei: Auswirkungen auf die Branche?

Der Putschversuch in der Türkei und seine Folgen könnten auch die Naturkostbranche treffen. Vor allem, wenn sich auch noch die Menschenrechtssituation verschärft. Darauf sollte sich der Handel vorbereiten.

von Redaktion (Kommentare: 0)

Monaco: Bio im Fürstentum auf dem Sprung

Im kleinen Stadtstaat zwischen Nizza und der italienischen Grenze hat sich ein gedeihliches Klima für den Bio-Absatz entwickelt. Zwei Bio-Fachmärkte, ein kleinerer Bioladen sowie mehrere gastronomische Einrichtungen mit Bio-Produkten erfreuen sich im Fürstentum wachsender Beliebtheit.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

China gehört zu den Top 4 Bio-Märkten weltweit

Für China lagen jahrelang keine offiziellen Daten zum Bio-Markt vor, obwohl das Land schon seit geraumer Zeit viel Bio liefert. Karin Heinze sprach auf der BioFach in Shanghai mit IFOAM-Asien-Vorsitzendem Zhou Zheijang und Markus Arbenz Geschäftsführer IFOAM Organics International (Video und Bildergalerie)

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Jetzt ist es amtlich: Bio wächst wieder

Im Jahr 2015 ist die Zahl der Bio-Bauern in Deutschland um 5,7 Prozent auf jetzt 24.736 gestiegen. Der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche wuchs um 3,9 Prozent. Damit ist die Stagnation der vergangenen Jahre überwunden, was insbesondere auf die im Herbst 2014 deutlich gestiegenen Öko-Prämien zurückzuführen ist.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

Brexit - what´s next?

Die Briten haben für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Das hat Folgen für die Wirtschaft. Die Naturkostbranche macht sich bislang keine großen Sorgen. Zu Recht? Bei den meisten Firmen aus der Naturkostbranche heißt es: „Business as usual.“ Tatsächlich sind einige Fragen offen, die auch die Bio-Branche betreffen.

von Redaktion (Kommentare: 0)

Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige

Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Neueste Kommentare

08.12.2017 17:03 Georg Riekh

Lieber Jan Plagge
„Es ist auch eine meiner größten Sorgen, dass das, was wir in 50 Jahren aufgebaut haben, durch das Image eines Handelspartners in Mitleidenschaft gezogen wird“, sagt der Bioland-Präsident.
Meine Sorge ist, (...)

06.12.2017 22:02 Lang, Cordula

Der Bio-Markt in der Hauptstr.82 in 68259 Mannheim, ist neben dem Wochenmarkt mein Hauptversorger an Lebensmitteln. Verlässlich gute Ware in großer Auswahl und doch überschaubar, ergänzt durch durch eine gut sortierte Käsetheke und einen Backstand mit Café, bietet er eine reiche Vielfalt. (...)

01.12.2017 13:07 Glyphosate
(...)
28.11.2017 12:17 Petra Franz

Die weitere Zulassung von Glyphosat ist ein Skandal ! Tausende Menschen haben sich mit ihren Unterschriften DAGEGEN ausgesprochen, aber es wird von unseren Macht-besessenen Politikern und Lobbyisten einfach ignoriert. Für meine Wut und Enttäuschung finde ich gar keine Worte ! Danke EU ! (...)

28.11.2017 10:16 Grün Licht

Ohnmächtige Wut und wütende Ohnmacht! (...)