Anzeige

Sondierungsergebnisse: CDU/CSU und SPD wollen aus Glyphosat aussteigen

In ihren Sondierungsgesprächen haben Union und SPD auch die Eckpunkte für den Bereich Landwirtschaft festgelegt. Zu den wenigen konkreten Festlegungen zählen ein Glyphosatausstieg und das staatliche Tierwohllabel. Ansonsten bleiben die Eckpunkte eher schwammig.

 

Weiterlesen …

Weitere Berichte

Kosmetik hübscher verkaufen

Elegant, modern und freundlich: Mit dem neuen Ladengestaltungskonzept hautnah  will Bio-Großhändler Weiling die Kosmetik-Abteilungen seiner Partner optisch aufwerten und ihnen helfen, den Absatz von Tuben und Tiegeln zu steigern.  

von Katrin Muhl (Kommentare: 0)

IFOAM Weltkongress: Treffpunkt für die internationale Bio-Bewegung

Eines der großen internationalen Bio-Events fand im November 2017 in Indien statt. Fast 2.500 Delegierte aus 121 Ländern sowie mehr als 7.000 Tagesbesucher nahmen am 19. IFOAM Organic World Congress (OWC) teil. Über 1.000 Bio-Bauern kamen zum Bio-Megaevent nach Delhi/Greater Noida, um Themen rund um Öko-Landbau, technische innovationen, Trends, Herausforderungen, Erfolgsgeschichten und andere Schlüsselfragen der Branche zu diskutieren. Das Motto des OWC war „Eine ökologische Welt durch Bio in Indien". Jeder fünfte Bio-Bauer weltweit lebt in Indien. Lesen Sie die Zusammenfassung des dreitägigen Events und sehen Sie das englischsprachige Video mit Eindrücken und Interviews

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Foodblogger prognostizieren: Das sind die Foodtrends 2018

Die Münchner PR-Agentur kommunikation.pur hat 49 Foodblogger in Deutschland und Österreich zu den Foodtrends 2018 befragt. Außerdem wollte die Agentur wissen: Welche Lebensmittel sind ein fester Bestandteil eures Alltags? Und worauf achtet ihr beim Kauf von Lebensmitteln?

von Redaktion (Kommentare: 0)

Exklusiv für unsere Abonnenten

Ferkelkastration: Das sagen die Hersteller und Anbieter

Ab 1. Januar 2019 ist es in Deutschland verboten, Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren. Bio-markt.info hat Anbieter von Schweinefleisch und Fleischwaren gefragt, welche Aussagen zu den jeweiligen Produkten Einzelhändler derzeit an ihre Kunden kommunizieren können.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

Mit Augenmaß und gutem Bauchgefühl

Anfang Februar gaben Zwergenwiese und Rapunzel überraschend ihre „Hochzeit bekannt“, Ende April gibt Susanne Schöning die Geschäftsleitung des Silberstedter Unternehmens endgültig ab. Wir schauen mit ihr zurück auf eine fast 40-jährige Erfolgsgeschichte.

von Natascha Becker (Kommentare: 0)

Lücke im fairen Handel

Auf hoher See werden gerechte Arbeitsbedingungen nicht immer eingehalten. Unter der Fracht der Transportschiffe kann auch mal ein Container mit Fair-Trade-Waren sein – und die sind dann gar nicht mehr so fair. Zwei Seefahrer-Gewerkschaften wollen seit einigen Jahren ein Fair-Transport-Logo einführen. Die Resonanz ist verhalten.

von Jochen Bettzieche (Kommentare: 1)

BioWest: Messe in entspannter Atmosphäre

Mit einem leichten Besucherplus von 1,8 Prozent (Vorjahr: 8 Prozent) endete am vergangenen Sonntag die fünfte Ausgabe der BioWest. In gelassener Atmosphäre trafen sich in Düsseldorf 2.769 Fachbesucher aus der Bio- und Reformwaren-Branche sowie 323 Aussteller. Zur guten Stimmung dürften auch die frühsommerlichen Temperaturen beigetragen haben, die schon am Morgen viele Fachbesucher anlockten. Veranstalter Wolfram Müller zeigte sich denn auch zufrieden.

von Alexander Reinbold (Kommentare: 0)

Yes we Bio!

Das erste Biolebensmittel-Barcamp lockte Menschen mit Mumm ins bayerischen Mellrichstadt: Mumm bekanntes Terrain zu verlassen, Mumm unbequeme Fragen zu stellen – und gemeinsam auszuloten: Wie machen wir Bio wieder unkonventionell?

 

von Redaktion (Kommentare: 0)

Bio-Ingwer aus China: Der Fehler liegt im System

Nachdem bio-markt.info über Probleme mit Bio-Ingwer aus China berichtet hatte, klingelte es bei unserem Autor am Telefon und im E-mail-Postfach. Bei den zahlreichen Gesprächen zeigte sich, dass die Beteiligten viel mehr miteinander reden sollten.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

„Differenzierung ist die Aufgabe, an der wir arbeiten müssen“

Um 12 Uhr mittags trafen sich am vergangenen Sonntag auf der BioOst rund 20 Interessierte zur Podiumsdiskussion mit dem Titel „Artenschutzprojekt oder Haifischbecken?“ Angeregt und teils kontrovers über den Zustand und die Zukunft des Fachhandels diskutierten Elke Röder (BNN), Carsten Greve (Reformhaus) Karin Siewert und Tanja Rabe (Bioladen Ökotussi-Naturkost, Kreuzberg), Klaus Braun (Kommunikationsberatung) und Jörg von Kruse (I+M Naturkosmetik).

von Redaktion (Kommentare: 0)

BioOst: Gelungener Mix mit vielen Newcomern

In entspannter Atmosphäre und bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am letzten März-Sonntag 295 Aussteller und 2.420 Besucher aus der Bio- und Reformwaren-Branche zur 5. BioOst in Berlin. Die zweistelligen Zuwächse bei den Besuchern vom vergangenen Jahr wurden zwar nicht erreicht. Dennoch stieg die Zahl laut Veranstalter weiter, und zwar um drei Prozent.

von Redaktion (Kommentare: 0)

Österreich: Bio-Hersteller setzen auf regionale Vermarktung

Mit Sonnentor und Zotter haben sich zwei österreichische Naturkosthersteller auch international einen Namen gemacht. Gut möglich, dass bald weitere hinzukommen. Denn die Zahl der Bio-Hersteller steigt in der Alpenrepublik kontinuierlich, ebenso wie der Öko-Anteil am gesamten Lebensmittelumsatz.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

„Pionier sein auch bei der Grünen Logistik“

Bio-Großhändler Bodan arbeitet kontinuierlich daran, alle betrieblichen Prozesse möglichst nachhaltig zu gestalten. Geschäftsführer Dieter Hallerbach erklärt im Interview, wie sich ein neu eingeführtes Umweltmanagementsystem auf das Unternehmen auswirkt und warum sich die Branche mit nachhaltigen Technologien profilieren sollte.

von Alexander Reinbold (Kommentare: 0)

Ferkelkastration: Ein Thema nimmt Fahrt auf

Ab 1. Januar 2019 ist es in Deutschland verboten, Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren. Einzelne LEH-Ketten setzen dieses Verbot bei konventionellem Frischfleisch bereits jetzt um. Über kurz oder lang kommt das Thema auch in Bioläden auf die Theke. Da ist es gut Bescheid zu wissen, denn einfache Antworten gibt es nicht.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

„Wir bieten Lösungen für die Zukunft des Fachhandels"

Timo Tottmann ist seit gut einem Jahr als Geschäftsführer beim Großhändler-Marketingverbund Die Regionalen im Amt. Es war für den Bio-Branchen-Neuling ein sehr intensives Jahr. Der Marketingexperte, der viel Erfahrung mit Ladenbau, Category Management und Impulsgeschäft hat, stellt fest, dass er diese Expertise sehr gut auf sein jetziges Arbeitsfeld, das Marketing für den Naturkostfachhandel übertragen kann. Wir sprachen mit Timo Tottmann über sein erstes Jahr, die Marken der Regionalen und Projekte, die auf der Agenda stehen.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

CO2-Ausstoß über die Steuerklärung berechnen

Wer seinen CO2-Ausstoß kompensieren will, muss zunächst errechnen, wie viel Treibhausgas durch das eigene Handeln überhaupt in die Luft gelangt. Vor allem kleineren Betrieben fehlt dafür jedoch die Zeit. Eine Lösung kommt von unerwarteteter Seite: Die CO2-Bilanz anhand der Steuererklärung.  

von Alexander Reinbold (Kommentare: 0)

Sealand: Der große Birkenwasser-Schmäh

Die dänische Firma Sealand Natural Resources hat vier Jahre lang mit Leitungswasser verdünntes und gezuckertes Bio-Birkenwasser als reines Bio-Birkenwasser verkauft. Abgefüllt hat sie diese Mogelpackung auch für das österreichische Unternehmen Birkengold und das deutsche Reform-Kontor. Ausgeliefert wurden die gepanschten Produkte in Deutschland vom Juli 2015 bis Mai 2016.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

Vivaness-Rückblick: Markt, Marken und Innovatives

Im Markt für Naturkosmetik tut sich einiges – das wurde auf der Vivaness sichtbar. Die Marktentwicklung bleibt dynamisch, in Deutschland wie international: Interessante Konzepte, neue Marken und Start-Ups waren in der Halle 7A zu entdecken. Der deutsche Markt konnte sein hohes Wachstumstempo nicht halten, naturnahe Marken wuchsen 2016 stärker. Bei den Vertriebswegen stagniert weiterhin der Fachhandel, das Wachstum wird in Drogeriemarkt und anderen konventionellen Handelskanälen erzeugt, nicht zuletzt auch im Online-Handel.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Europas Biomarkt wächst zweistellig

Ein rekordverdächtiges Ergebnis legte der Bio-Markt in Europa 2015 vor: Er wuchs um 13 Prozent auf knapp 30 Milliarden Euro. Die wichtigsten Märkte verbuchten fast durchgehend zweistellige Wachstumsraten. Das ist das Ergebnis der Auswertung der Zahlen des Jahres 2015, die das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) vorstellten. 

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige

Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Neueste Kommentare

16.01.2018 14:42 Jörg von Kruse

Ich teile die Auffassung von Herrn Haerlin: Die traditionelle Bio-Bewegung nimmt einerseits in den aktuellen, zukunftsweisenden grünen Debatten keine Vorreiterrolle mehr ein. Zudem sind der Fachhandel und seine Hersteller im Begriff das über Jahre aufgebaute Vertrauen des Konsumenten, (...)

19.12.2017 14:45 Karina

Ich finde das ganz fantastisch, was dort geschafft wurde. Die ganze Welt, und vor allem Deutschland als selbst ernannter Umweltstaat, sollte sich daran ein Beispiel nehmen. (...)

16.12.2017 07:14 Helmut Keller

Schon allein die Tatsache dass dem Wirkstoff Glyphosat aufgrund vermehrt auftretender resistender Unkräuter ein Wuchsstoff zugemischt werden muss ist eine Bankrotterklärung. Die Gen-Industrie ist mit dem Versprechen angetreten dass durch die Gentechnek der Pestizideinsatz reduziert wird, (...)

15.12.2017 09:27 Benedikt Blecher-Dietrich

„Es besteht der Verdacht, dass bei den Versuchen Gentechnik-Soja verfüttert wurde, die mit weit geringeren Herbizid-Mengen behandelt wurde als in der Praxis üblich“, schreibt Testbiotech.

Das ist doch erfreulich, (...)

13.12.2017 13:37 akon

Da gibt es bereits ein paar interessante Lösungsansätze vom Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen "Praxixleitfaden zur Gestaltung von Ausläufen in der Bio-Legehennenhaltung".
Die Umsetzung für bereits bestehende Anlagen ist sicher nicht so ohne weiteres möglich, (...)