Anzeige

TV-Dokumentation: Delphintod mit MSC-Siegel

Delphine, die in Ringwadennetzen für den Thunfischfang sterben – mit MSC-Siegel. Fischer, die Haien die Flossen abschneiden – und vom Zertifizierer als MSC-tauglich eingestuft werden. Das sind die Hauptvorwürfe, die Dokumentarfilmer Wilfried Huismann in seinem Beitrag "Das Geschäft mit dem Fischsiegel" mit Bildern und einer ausführlichen Beschreibung seiner Recherche unterfüttert. Die Organisation weist die Vorwürfe zurück. Doch der Umweltverband WWF, der im MSC mitarbeitet, geht auf Distanz.

Weiterlesen …

Weitere Berichte

Zum Schutz der Bienen: Aktionen aus der Bio-Branche

Rund ein Drittel der globalen Lebensmittelproduktion und zwei Drittel der wichtigsten Nahrungspflanzen sind von Bestäuberinsekten  insbesondere von Bienen  abhängig. Doch Bienen und andere Insekten finden heute kaum noch Nahrung. Etliche Bio-Hersteller und Initiativen versuchen gegenzusteuern. Wir haben uns bei einigen Honigherstellern umgehört und von unterstützungswerten Aktionen erfahren.

von Redaktion (Kommentare: 0)

BioWest: Enkeltauglichkeit fürs Fachhandels-Profil

Die 6. Bio West fand am 29. April 2018 in Düsseldorf statt. Neben den traditionellen Unternehmen nutzten viele Start-ups die Plattform im dafür geschaffenen „Machermarktplatz“. Die BioMesse verzeichnete einen Zuwachs von zehn Prozent bei den Ausstellern auf 345 Firmen. Die Halle war damit maximal gebucht. Auch der Besucherstrom blieb nicht aus: Im Laufe des Tages zählten die Veranstalter 2755 Besucher, so viele wie im vergangenen Jahr. Die BioWest war auch geprägt von branchenpolitischen Themen. Sehen Sie auch das Video.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Strukturen im Naturkost-Einzelhandel: Was sich seit 2010 verändert hat

Im Auftrag des BNN hat der bio verlag Daten zur Struktur des Naturkosteinzelhandels erfasst. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderte Projekt ermittelte 2.516 Läden und damit 170 mehr als im Jahr 2010 gezählt wurden.

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)

Exklusiv für unsere Abonnenten

Bengt Anker: „Ich fühle mich als Bio-Botschafter“

Bengt Anker, Mitbegründer von Oatly, der schwedischen Marke für Milchalternativen aus Hafer, ist seit Kurzem Rentner. Als Sales Manager hatte er maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen, das seine Produkte mehr als 20 Jahre nach seiner Gründung in ganz Europa verkauft. Mit bio-markt.info hat Anker über seinen Ruhestand, den er als „verlängerte Ferienzeit“ empfindet, gesprochen.

von Katrin Muhl (Kommentare: 0)

Mit Facbook Kunden binden - Teil 3: Wie Ihnen der Einstieg gelingt

Immer mehr Hersteller und Ladner nutzen Facebook als Kommunikationskanal. Und das aus gutem Grund. Allerdings gibt es einiges zu beachten, um auf der Plattform wirklich erfolgreich sein zu können. Unsere dreiteilige Montagsserie „Mit Facebook Kunden binden“ gibt Ihnen einen Überblick. Im dritten Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie Facebook strategisch ein- und weiterführen.

von Redaktion (Kommentare: 0)

Mit Facebook Kunden binden - Teil 2: Warum die Plattform für Bio-Unternehmen so wichtig ist

Immer mehr Hersteller und Ladner nutzen Facebook als Kommunikationskanal. Und das aus gutem Grund. Allerdings gibt es einiges zu beachten, um auf der Plattform wirklich erfolgreich sein zu können. Unsere dreiteilige Montagsserie „Mit Facebook Kunden binden“ gibt Ihnen einen Überblick. Im zweiten Beitrag erfahren Sie, warum Sie Facebook brauchen, damit Sie die junge, bio-affine Zielgruppe erreichen.

von Redaktion (Kommentare: 2)

Zu teuer, zu mächtig? Großhandel in der Kritik

Wohl in keiner anderen Branche bestimmt der Großhandel so sehr die Geschicke wie im Naturkostfachhandel. Ob die Dominanz der Verteiler nicht eher Fluch als Segen ist, wollte der Verband Naturkost Süd auf einer Tagung wissen und ließ Kritiker zu Wort kommen.

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)

Mit Facebook Kunden binden - Teil 1: So machen's die anderen

Immer mehr Hersteller und Ladner nutzen Facebook als Kommunikationskanal – und das aus gutem Grund. Allerdings gibt es einiges zu beachten, um auf der Plattform wirklich erfolgreich sein zu können. Unsere dreiteilige Montagsserie „Mit Facebook Kunden binden“ gibt Ihnen einen Überblick. Im ersten Beitrag schauen wir uns bestehende Accounts aus dem Naturkostfachhandel und dem LEH an. Was können wir daraus lernen?

von Redaktion (Kommentare: 0)

Interview: „Bio ist keine Marke“

Benny Haerlin warnt vor den negativen Folgen des Bio-Wachstums. Statt mehr Effizienz und Produktionssteigerung braucht es für ihn eine Rückbesinnung auf die Werte, für die der Ökolandbau steht. Bio soll wieder Bewegung werden.


von Leo Frühschütz (Kommentare: 1)

BioFach Indien und India Organic: Info- und Business-Plattform

Die BioFach India mit India Organic (BIIO) fand parallel zum IFOAM Organic World Congress (OWC) vom  9. bis 11. November 2017 im Messezentrum India Expo Mart (IEML) in Greater Noida, bei Neu Delhi, statt. Damit war die Doppelmesse ein herausragender Treffpunkt für die internationale Bio-Branche. Die 184 Aussteller der 9. BioFach begrüßten 9.645 Fachbesucher auf dem dreitägigen Event. Sowohl Aussteller als auch Besucher profitierten von den Synergieeffekten der gleichzeitig stattfindenden Veranstaltungen und machten sie zu einem internationalen Bio-Mega-Event. Im Video erleben Sie das Messegeschehen und die Interviews informieren über die Entwicklung des Marktes.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Logocos: Streik oder Verhandlung?

Die Beschäftigten der Logocos Naturkosmetik AG warten seit August auf Lohn- und Gehaltserhöhungen. Weil die vom Vorstand und der Industriegewerkschaft Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) vorgelegten Angebote weit auseinanderliegen, ist noch kein Ende des Tarifstreits in Sicht. Die Gewerkschaft kündigt für Anfang 2018 einen Warnstreik an, der Vorstand will weiter verhandeln.

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)

Diesen Fruchtmix mögen Fachhandels-Babys besonders gern

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden: Babys, die mit Gläschen aus dem LEH und dm versorgt werden, bevorzugen einen anderen Fruchtmix als Babys, deren Gläschen aus dem Bio-Fachhandel kommen. Es gibt allerdings eine Zutat, die beiden Gruppen gleich gut schmeckt.

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)

Bioland regelt Vertriebsgrundsätze neu

Die Bundesdelegiertenversammlung von Bioland hat den Rahmen für den Vertrieb von Produkten mit Bioland-Auszeichnung weiterentwickelt und wichtige Weichenstellungen beschlossen.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 1)

Kosmetikmarkt: Naturkosmetik bleibt Umsatzbringer

Die Ausgaben für Schönheitspflege und Haushaltspflegemittel in Deutschland blieben 2017 stabil. Nach Angaben des Industrieverbandes Körperpflege‐ und Waschmittel (IKW), in dem über 90 Prozent der Hersteller organisiert sind, verzeichnete die Branche mit 18,2 Milliarden Euro ein leichtes Plus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Drogeriemärkte weiten ihren Marktanteil aus, die Digitalisierung nimmt auch im Kosmetikmarkt stark zu und Naturkosmetik wird weiterhin die Rolle des Markttreibers zugeschrieben. Marktzahlen und die wichtigsten Trends in unserem Artikel.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Real wirbt mit Demeter: Das steckt dahinter

Die rund 280 Real-Verbrauchermärkte in Deutschland haben in der Woche vom 27.11 bis zum 2.12. Demeter-Produkte im Angebot. Auf Außenflächen wirbt die LEH-Kette mit dem Spruch: „Permakultur, Demeter & Co. Das beste Bio gibt es nur bei uns“. Bio-markt.info hat bei Demeter nachgefragt, ob Real Vertriebspartner von Demeter ist und inwieweit das der Vertriebsstrategie des Verbandes entspricht.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

Iris Bio: Pasta aus Passion

Die Mission heißt: Für unsere Erde arbeiten. Und, die beste Bio-Pasta aus dem Getreide herstellen, das Bio-Bauern der Genossenschaft Astra Bio aus ganz Italien liefern. Bio-Pionier Maurizio Gritta ist dabei seit 40 Jahren die treibende Kraft. Aus der Überzeugung, dass eine Alternative zum gängigen Wirtschaftsmodell möglich ist, hat er das Unternehmen in Italien aufgebaut. Jetzt hat er sich zum Ziel gesetzt, die Marke Iris Bio in die Regale des deutschen Fachhandels zu bringen. Das Video führt durch die neue hochmoderne Produktionsanlage.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Newsletter: Darauf sollten Ladner achten

Wer als Ladner noch keinen Newsletter versendet, sollte unbedingt darüber nachdenken. Aber Achtung – es reicht nicht, wenn Sie das Monatsblättchen vom Großhändler an einen E-Mail-Verteiler weiterleiten. Das ist kein Newsletter. Das ist Spam. So machen Sie es richtig:

von Katrin Muhl (Kommentare: 0)

Podiumsdiskussion auf der BioNord: „Der größte Konkurrent ist meine Bequemlichkeit“

Bei der Podiumsdiskussion „Zwölf Uhr mittags“ auf der BioNord ging es um Strategien des Naturkosteinzelhandels im härter werdenden Wettbewerb um Bio-Kunden. Dabei wurde deutlich, dass jeder Einzelhändler seine Geschicke selbst in die Hand nehmen muss. Mehr Nähe zu den Produzenten und eine höhere Wertschätzung des Kunden sowie Transparenz seien gefordert.

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)

BioNord: Kein neuer Trend in Sicht

Nach Kamut, Kokos und Craftbeer ist erstmal Ruhe an der Trendfront des Naturkostfachhandels. Jedenfalls war unter den 600 Neuprodukten, die am Stand von ecoinform auf der BioNord zu bewundern waren, keine Häufung von Artikeln mit gleichen Basisinhalten zu erkennen. Dafür gab es eine Vielzahl von Varianten bereits bestehender Produkte, so dass das Sortiment noch unübersichtlicher geworden ist.

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)

Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige

Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Neueste Kommentare

22.05.2018 09:59 Erkki Pöytäniemi

Other points to look at are feed self-sufficiency of the poultry farms and where the manure goes. If self-sufficiency was required - as should be according to organic ideals - unit sizes could not be so big. (...)

18.05.2018 12:51 Peter Franz

"...Wir wollen unseren Kunden aber auch zeigen, wie vergleichsweise einfach sie sich für die Bienen engagieren können. Zum Beispiel mit Blumenwiesen oder Insektenhotels auf dem Balkon oder im Garten"

Die Bienchen und die Blümchen... Welch eine Augenwischerei! (...)

18.05.2018 10:40 Dadam

Wer lesen kann ist klar im Vorteil... Es sind 60 PROZENT, nicht 60 Produkte... (...)

18.05.2018 10:20 Ulrich Rueben

Gute Aktion - die Konsequenz müsste jetzt sein, dauerhaft alle Artikel aus den Penny-Regalen zu nehmen, deren (konventioneller) Anbau zum Insektensterben beiträgt. Da bliebe dann nicht viel übrig, in den Penny-Regalen. Und das hätte garantiert noch mehr Wirkung!
Kann das mal jemand, (...)

18.05.2018 09:55 Grünlicht

Diese Meldung hat einen bitteren Beigeschmack.
Das Unternehmen AMAZON steht wegen seiner unsozialen und rücksichtslosen Geschäftspraktiken in der Kritik. Zusätzlich belasten Paket-Lieferungen und Paket-Retouren Verkehr und Umwelt. Aus Erfahrung weiß ich, (...)