Anzeige

Zehn Jahre BNN-Kodex – ein Grund zum Feiern?

Vor zehn Jahren hat der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) das Selbstverständnis der Naturkost- und Naturwarenbranche formuliert und den BNN-Kodex verabschiedet. Beschrieben wurden darin neben den Qualitätsanforderungen des BNN auch die Werte der Naturkostbranche. Hat es etwas gebracht, fragt sich unser Autor.

Weiterlesen …

Weitere Berichte

EU-Kommission will Agrarsubventionen ein wenig umbauen – Deutschland nicht

Agrarkommissar Phil Hogan hat die Vorschläge der Kommission für eine Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) ab 2020 vorgelegt. Künftig sollen 72 Prozent der Mittel in Direktzahlungen fließen, allerdings nur bis zu 100.000 Euro pro Betrieb. Zudem sollen die Zahlungen an Umwelt- und Klimaanforderungen gebunden werden. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner lehnt eine Kappung der Subventionen bei 100.000 Euro ab und ist skeptisch, was die Kopplung der Zahlungen an Umweltanforderungen betrifft. Ihre wissenschaftlichen Berater hingegen schlagen vor, Direktzahlungen ganz abzuschaffen und nur noch gemeinwohlorientierte Leistungen der Landwirte zu fördern.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

Marktgespräch: Rettungswege für den Bio-Fachhandel

Bewegung heißt das Zauberwort, mit dem die schwindende Attraktivität des Naturkosteinzelhandels doch noch gestoppt werden könnte. So lässt sich das 6. Marktgespräch des Instituts für den Fachhandel zusammenfassen, an dem rund 40 Branchenakteure, darunter zwölf Ladnerinnen und Ladner, teilnahmen, um Probleme des Fachhandels zu erörtern.

von Horst Fiedler (Kommentare: 1)

„Verbandsarbeit kommt bei mir nicht an" – Podiumsdiskussion beim 6. Marktgespräch

Neue Marken, Demeter-Bananen, Verbands- und Öffentlichkeitsarbeit waren Stoff für eine lebhafte Podiumsdiskussion beim 6. Marktgespräch "Willkommen im realen Leben" des Instituts für den Fachhandel. Auch das Fachpublikum beteiligte sich rege. Horst Fiedler hat die wichtigsten Aussagen festgehalten.

von Horst Fiedler (Kommentare: 0)

Exklusiv für unsere Abonnenten

Starkes Wachstum: Der schwedische Biomarkt 2015

Ekoweb Sverige hat die vorläufigen Umsatzzahlen des schwedischen Biolebensmittel-Markts für 2015 zusammengefasst. Demnach stieg der Umsatz von Biolebensmitteln um 39 Prozent auf mehr als 2 Milliarden Euro. Der Anteil der Bio-Umsätze im gesamten Lebensmittelmarkt stieg um 2,1 auf 7,7 Prozent.

von Redaktion (Kommentare: 0)

EU-Öko-Kontrolle: Auf dem Papier ganz gut, aber...

Im Prinzip und auf dem Papier funktioniert die Öko-Kontrolle in der EU ganz gut. In der Praxis jedoch gibt es in vielen Ländern noch einiges zu verbessern. Dieses Fazit lässt sich aus drei Berichten ziehen, die das Food and Veterinary Office (FVO) der EU vorgelegt hat. Darin sind die Ergebnisse vieler Audits aus den Jahren 2012 bis 2014 zusammengefasst.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

IFH-Report zu Vegetarisch und Vegan

Laut einer Marktanalyse des Instituts für Handelsforschung (IFH) Köln wurden im Jahr 2015 in Deutschland Umsätze von 454 Millionen Euro in den Kernwarengruppen mit vegetarischen und veganen Produkten erzielt. Käufer des sich sprunghaft entwickelnden Sortiments sind nicht nur Veganer und Vegetarier, sondern vor allem auch Flexitarier. Das IFH und der Vegetarierbund Deutschland (Vebu) prognostizieren ein  weiteres Wachstum der Zielgruppe und des Umsatzes.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Frankreich: Bio wächst 2015 in allen Bereichen deutlich

Die Franzosen mögen es zunehmend ökologisch. Um 10 Prozent hat der Bio-Markt im Nachbarland 2015 beim Umsatz zugelegt. Zudem satteln viele Landwirte auf Öko um: Inzwischen hat Frankreich Deutschland bei der Biofläche deutlich überrundet.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Indien: Dachorganisation ICCOA will Vermarktung verbessern

Das International Competence Centre for Organic Agriculture ICCOA arbeitet seit mehr als zehn Jahren als Dachorganisation der Bio-Bewegung in Indien. Die Organisation will nicht nur, Bauern Wissen für den ökologischen Anbau vermitteln, sondern ihnen auch zu helfen, entsprechende Märkte zu finden. Mit der Gründung von C-SOF, einem Zentrum für nachhaltige und Bio-Landwirtschaft und SusAgri Ltd., einer Vermarktungsfirma, die das Angebot der Bauern bündelt und passende Vermarktungswege vermittelt, wurden zwei weitere wichtige Schritte vollzogen. Mit Video-Interviews.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Erfolgreiche Jubiläums-Vivaness

Zum zehnten Geburtstag der Naturkosmetik-Leitmesse hatte sich das Veranstaltungsteam Biofach und Vivaness einiges einfallen lassen. Naturkosmetik-Hersteller aus aller Welt wollten in Nürnberg dabei sein, fast 50 mehr Aussteller als im Vorjahr und eine Rekordbeteiligung aus dem Ausland. Die Jubiläums-Vivaness war ein gelungenes Event auf der Besucher viel Spannendes entdecken konnten. 

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Bio boomt in Berlin-Brandenburg

In der Metropolregion freuen sich viele Bio-Akteure über steigende Zahlen. 400 Millionen Euro betrug der Gesamtumsatz im vergangenen Jahr, ein neuer Rekord. Beigetragen zum Erfolg haben unter anderem die traditionellen Abo-Kiste, aber auch das neue Verkaufsformat Food Assembly.

von Alexander Reinbold (Kommentare: 0)

Schweiz: GAIA meldet Insolvenz an

Im Sommer 2015 besuchte Kai Kreuzer den Züricher Musterladen der neu gegründeten Bio-Supermarktkette GAIA. Das Ladenkonzept erschien ihm vielversprechend. Doch jetzt scheint das ambitionierte Projekt ein jähes Ende genommen zu haben.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Naturkosmetik hilft dem Kosmetikmarkt wachsen

Naturkosmetik bestätigt zum Ende des Jahres 2015 seine Position als Wachstumstreiber des Kosmetikmarktes. Nach Angaben des Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V. (IKW) trug kontrollierte Naturkosmetik 9,2 Prozent zum Wachstum des gesamten deutschen Kosmetikmarktes bei, der um 2,4 Prozent auf 13,4 Milliarden Euro zulegte.

von Karin Heinze (Kommentare: 0)

Schiedsstelle schlichtet Streit zwischen Handelspartnern

Seit April 2014 hat der Schweizer Bio-Verband Bio Suisse eine Ombudsstelle für faire Handelsbeziehungen eingerichtet.Ziel ist es Lizenznehmern der Bio Suisse eine Vermittlungsstelle anzubieten, in der widerstreitende Interessen dargestellt und Konflikte entschärft werden können.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Eau Vive: Regionaler Filialist im Osten Frankreichs wächst

Über viele Jahre verzeichnete die 1979 von Didier Cotte gegründete Bio-Kette Eau Vive mit Sitz in einem Vorort von Grenoble ein eher moderates Wachstum. Doch in 2015 kamen gleich sechs neue Geschäfte hinzu. Damit ist die Zahl von 32 auf 38 gestiegen.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Frankfurter Tageslehrgang zum Bio-Recht: Streitpunkte der geplanten Novellierung

Rund 100 Bio-Experten aus ganz Deutschland kamen Ende November ins Frankfurter Ökohaus, um die Ausführungen des Rechtsanwalts Hanspeter Schmidt zur Revision der EU-Öko-Verordnung und von Dr. Manon Haccius zu den Änderungen des EU-Bio-Rechts zu hören.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Biocoop: nach wie vor die Nummer Eins in Frankreich

Trotz mehrerer erfolgreicher Verbund- und Franchisesysteme im Biosektor, bleibt Biocoop, der Verbund selbständiger Einzelhändler, der größte Zusammenschluss in Frankreich. 2014 konnte der Umsatz um 13,4 Prozent gesteigert werden.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Misereor: Steviolglykoside sind ein klarer Fall von Biopiraterie

Das Hilfswerk Misereor hat zusammen mit Organisationen aus der Schweiz und Paraguay eine Studie vorgestellt. Sie macht deutlich, dass die Vermarktung Stevia-basierter Süßstoffe einen Akt der Biopiraterie gegenüber den Guarani-Indianern darstellt.

von Leo Frühschütz (Kommentare: 0)

Internationale Konferenz: Wie öko sollen Waschmittel sein?

Einig waren sich die Teilnehmer des Sustainable Cleaning Summit, dass Wasch-, Reinigungs und Körperpflegemittel natürlicher und ökologischer werden sollen. Über den Weg dahin sowie über die genaue Definition, was „grüne“ Reinigungsmittel ausmacht, herrschte jedoch Uneinigkeit.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Natexpo-Messe in Paris: „Der vernetzte Laden kommt“

Zukunftstrends sowie das Naturkostfachgeschäft 2025 standen im Mittelpunkt der diesjährigen Natexpo, die im Parc des Expositions unweit des Pariser Flughafens Charles de Gaulle vom 18. bis 20. Oktober stattfand.

von Kai Kreuzer (Kommentare: 0)

Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige

Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Neueste Kommentare

21.06.2018 15:29 Diane Bowen

This article has a number of errors. This is about the EU authorities (DG Health and Food Safety auditing its own control system in DG-Agri for organic production in third countries. (...)

20.06.2018 14:02 Gerhard Röthlein

Was nützen ein paar weniger Plastiktüten wenn man den gesamten Verpackungswahn betrachtet.
Postversand von Katalogen, in Plastik verpackte Küchenrollen mit einem zusätzlichen Plastikhenkel, Einwegflaschen, Squeezeflaschen, usw, usw, (...)

18.06.2018 12:19 Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik

Guten Tag,
wir empfehlen der Bio-Branche sich aus der Bio-Nische zu lösen und sich dem umfassenden Thema Nachhaltigkeit zu widmen. Der Verbraucher möchte Unternehmen "Marken" mit denen er sich identifizieren kann und die mehr als nur "bio" produzieren. (...)

16.06.2018 09:10 Hannelore Höferlin

Der Markt mag ja top sein, aber der Informationsfluss ist sehr Verbesserungswürdig. Wir hatten uns zu dem Seminar Käse trifft Wein am 15.06.2018 angemeldet und per mail auch eine positive Antwort bekommen. (...)

11.06.2018 11:48 Hermann Heldberg

Der Einsatz von alternativen LKW-Antrieben und alternativen Kühlmaschinen ist nur ein Schritt in die richtige Richtung.
Der Alltag in der Naturkost Logistik sieht allerdings nicht so ökologisch und nachhaltig aus. Viele unserer Kunden haben mehrere Lieferanten, (...)