Anzeige

Thema der Woche

BioOst: Kommunikations- und Genuss-Plattform

Zum dritten Mal trafen sich Bio-und Reform-Aussteller mit den Fachbesuchern in der Halle 25 der Messe Berlin. Die Messeveranstalter zählten 2135 Besucher, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 7,5 Prozent. Die Zahl der Aussteller hatte sich um vier Prozent von 280 auf 290 erhöht. Da jedoch etliche Aussteller ihre Stände vergrößert hatten, musste der Gastronomie-Bereich ausgelagert werden. Die Veranstalter stellte die erste Klimabilanz der BioMessen vor und die Berliner Staatssekretärin Sabine Toepfer-Kataw nahm sich viel Zeit für Gespräche mit Ausstellern und Branchenvertretern.


Bild BioOst, von li nach re: Tobias Bandel/Soil & More, Wolfram Müller/BioMessen, Heike Kruspe/Bioland Ost e.V., Matthias Deppe/BioMessen, Sabine Toepfer-Kataw, Staatssekretärin Justiz und Verbraucherschutz Berlin, Michael Wimmer/FÖL Berlin Brandenburg, Elke Röder/BNN, Carsten Greve, Reformhaus eG, Michael Stienen/Naturland

Weiterlesen …

Aktuelle Berichte

Polen: Neue Ladenkonzepte mit Bistro

von Kai Kreuzer

Der größte Naturkosteinzelhändler Polens, die Organic Farma Zdrowia-Gruppe, konnte den Umsatz im Jahr 2014 um 25 % steigern. Dieser wuchs von 52 Mio Zloty (12,5 Mio. Euro) auf über 65 Mio. Zloty (15,1 Mio. Euro) und konnte somit ein Plus von 25 % erreichen. Ziel ist es mithilfe eines Franchise-Systems bis zur Jahreswende 2017/2018 in ganz Polen 100 Naturkostfachgeschäfte zu betreiben.


Milchquote: Ihr Wegfall kümmert die Bio-Erzeuger kaum

von Leo Frühschütz

Seit 1. April ist die EU-Milchquotenregelung Vergangenheit. Über 30 Jahre hatte die EU damit reglementiert, wie viel Milch die einzelnen Betriebe erzeugen durften. Umweltschützer und alternative Bauernorganisationen befürchten, dass nun die Preise sinken und kleine Betriebe aus dem Markt gedrängt werden. Für die Bio-Milcherzeuger ist der Wegfall der Quote kein großes Problem.


Slow Food-Messe und Fair Handeln sind Besuchermagnete

von Redaktion

Erstmals füllte die Slow Food Messe zwei komplette Messehallen. Die viertägige Veranstaltung, die seit 2007 in jedem Frühjahr auf dem Stuttgarter Messegelände stattfindet, hat sich inzwischen als Leitmesse für Slow Food Deutschland fest etabliert.


Naturkosmetik im Naturkost-Fachhandel: Unterschiedliche Strategien gefragt

von Karin Heinze

Markt- und Umsatzanteil von Naturkosmetik stagnieren im Naturkostfachhandel. Doch es gibt aussichtsreiche Strategien für Einzelhändler, wie sich Naturkosmetik im Fachhandel rentabel verkauft lässt.

 


Glyphosat: Die globale Vergiftung geht weiter

von Karin Heinze

In den vergangenen Jahren wurden eine ganze Reihe von Studien und Untersuchungen veröffentlicht, die beweisen wie gefährlich Glyphosat ist, der weltweit meistgebrauchte Wirkstoff in Totalherbiziden. Rund um den Globus haben Umwelt- und Verbraucherorganisationen Aktionen gestartet, um auf die Gefahren hinzuweisen und Unterschriften gesammelt, denn die Neubewertung des Wirkstoffs für die Zulassung in der EU steht 2015 bevor.


Öko-Saatgut: Es gibt noch große Herausforderungen

von Karin Heinze

Karin Heinze sprach mit der hessischen Landwirtschaftsministerin Priska Hinz und Kultursaat-Geschäftsführer Michael Fleck über Öko-Saatgut und die künftigen Herausforderungen. 


Statusbericht zum Bio-Markt in China

von Karin Heinze

Die neuen staatlichen Bio-Richtlinien, die 2012 eingeführt wurden, um Unregelmäßigkeiten zu unterbinden,  markierten einen Wendepunkt für den Bio-Markt in China. Anfangs gab es Einbrüche bei der Verfügbarkeit, doch hat sich der Markt erholt und ist nun auf einem guten Weg.


Schwedischer Markt entwickelt sich dynamisch

von Karin Heinze

Bereits im ersten Quartal 2014 zeichnete sich im schwedischen Einzelhandel eine Wachstumsdynamik für Bio-Produkte ab. Obwohl die großen Handelsketten dominieren, ist nach Einschätzung von Experten Platz für unabhängige Fachgeschäfte.


Ukrainische Futtermittel: Rückmeldungen aus der Branche

von Leo Frühschütz

Die BioHandel-Meldung, dass die türkische Kontrollstelle ETKO den ukrainischen Getreidehändler UFC dezertifizierte, hat zu einigen Rückmeldungen aus der Branche geführt. 


Regionalgroßhändler Phönix auf Konsolidierungskurs

von Karin Heinze

Der hessische Regionalgroßhändler Phönix hatte im vergangenen Sommer Insolvenz anmelden müssen, zusammen mit der Mibusa-Gruppe, die Phönix übernommen hatte und die in Rosbach mit dem Mischkonzept (bio und konventionell) „Die Quelle“ Großes vorhatte.


Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Neue Produkte

image carousel